Seite wählen

Am vergangenen Wochenende konnte Charlotte Nettesheim ihren bislang größten Erfolg feiern. Beim Bundessichtungsturnier der U16 in München gewann sie die Silbermedaille. Trainer und Sportlerin konnten ihr „Glück“ kaum fassen. Charlotte ist aktuelle Doppel-Landesmeisterin und dritte der Nord-Ost-Deutschen Meisterschaften von 2021. Der ganze große Wurf gelang ihr jedoch erst in München. Das Zauberwort lautete „ruhig“. Durch ihre ungestüme Art stand „Lotti“ sich oft selbst im Weg. Mit der neuen Taktik, die Kämpfe ruhiger anzugehen, hatten die Trainer Rex und Zimmermann genau ins Schwarze getroffen. Lotti siegte gegen die Sportlerinnen Lea Heidl aus Berlin, Olivia Passarella aus Baden-Würtenberg und gegen die Lokalmatadorin Ramadi Holstein aus München. Im Finale konnte Sie nach einem guten Kampf ihre neue Linie nicht bis zum Ende halten und musste sich der Kämpferin Helen Möck geschlagen geben. Schade, an diesem Tag wäre sogar der ganz große Wurf drin gewesen. Dennoch kann Sie mit ihrer Leistung zufrieden sein. Für die Nominierung zu diesem Wettkampf hatte Lotti sogar auf den Familienurlaub verzichtet, ein „Opfer“, dass sich mehr als ausgezahlt hat.