Seite wählen

Lotti und Malin erfolgreich aus der Sommerpause zurück

Am vergangenen Wochenende (16.09.2023) ging der JC 90 gleich mit 5 Sportlerinnen an den Start beim Bundessichtungsturnier in Abensberg (Bayern) der weiblichen Jugend unter 17 Jahren.

Zwar war die Teilnehmerzahl in manchen Gewichtsklassen überschaubar, dennoch galt es ein erstes Ausrufezeichen nach der Sommerpause zu setzen. Dies gelang Charlotte Nettesheim im 48 kg Limit ausgezeichnet. Sie gewann alle ihre Kämpfe mit vollem Punkt und konnte erst im Finale von der Lokalmatadorin Grace Storm gestoppt werden. Äußerst unglücklich erwies sich der Kampfverlauf. Die Abensbergerin Storm schaffte es nur durch das unerlaubte Greifen unterhalb des Gürtels Lottis Angriffe zu verteidigen, dass sah auch der Kampfrichter und bestrafte dies mit jeweils einem Shido. Allerdings sah es das Kampfrichtergespann auf der Gegenseite anders und bewirkte die Rücknahme beider Bestrafungen. Da es nur eine Kamera gab, welche die Aktion nicht einfing, wirkte die Entscheidung unglücklich. Ungläubige Blicke bei allen. Vielleicht waren diese Entscheidungen nicht kampfentscheidend, da Lotti eigene Fehler machte, welche die Abensbergerin auszunutzen wusste, sicherlich aber sorgte sie für einen anderen Kampfverlauf. Mit der Finalleistung und einer erneuten Medaille zeigte Lotti, dass auch im kommenden Jahr mit ihr zu rechnen ist.

Ähnlich hohe Ansprüche hatten das Trainergespann Rex und Garling an Malin Neumann bis 70 kg. Sie erwischte eine unglückliche Auslosung, bei der alle starken Kämpferinnen in eine Gruppe gelost wurden. Davon ließ sich Malin aber überhaupt nicht beeindrucken und zeigte sich kämpferisch. Leider verlor sie ihren Auftaktkampf durch einen Konter und nun hieß es den Weg durch die Trostrunde anzutreten. Hier zeigte Malin, die wie Lotti zu unseren Stipendiaten gehört, was in ihr steckt. Sie besiegte alle Gegnerin vorzeitig u.a. auch mit ihrer neuen Technik Uchi-mata, welchen sie sich in vielen Extra-Trainingseinheiten angeeignet hatte. Um Platz drei kam es dann zur Revanche gegen die Sportlerin Mia Manukyan vom TSV Kronsfeld. Souverän entschied die JC 90 Athletin den Kampf für sich und sicherte sich verdient Bronze.

In der gleichen Gewichtsklasse ging Charlotte Röder an den Start. Etwas beeindruckt kämpfte sie in beiden Begegnungen zu unentschlossen und blieb hinter ihren Möglichkeiten zurück. Auch Livia Bartz, die wie Charlotte Röder bei den vergangen Sichungsturnieren der U16 auftrumphen konnte, musste die Erfahrung machen, dass Fehler auf diesem Niveau eiskalt bestraft werden. Nach zwei vorzeitigen Siegen musste sie sich der späteren zweitplatzierten Wolfsfeld aus Düsseldorf geschlagen geben und verlor dann auch gegen die Leverkuserin Sveyarike Konrad.

Das Küken und Neumitglied Jekaterina Bella zahlte in der Gewichtsklasse bis 40 kg etwas Lehrgeld. Nach zwei Niederlagen landete das Fliegengewicht auf Platz 3.

Am kommenden Wochenende gehen alle JC 90 Athleten in Leipzig an den Start. Hierfür wünschen wir viel Erfolg.

Interesse geweckt?

Probetraining?

Dann nimm Kontakt auf oder komm einfach mal vorbei

Stendaler Str. 26

15234 Frankfurt (Oder)

 

E-Mail: info@judoclub90.de

Telefon: 0335 65488 

Telefax: 0335 65498-33