Seite wählen

3x Bronze bei den Deutschen Meisterschaften U18

Unsere JC 90 Mädels konnten ein fantastisches Ergebnis bei den diesjährigen Deutschen Einzelmeisterschaften der U18 (02./03.03.24) in Leipzig einfahren. Mit drei Mal Bronze und einem 5. Platz konnten sich alle unsere Teilnehmerinnen vorne platzieren. Den Anfang machte Charlotte Nettesheim bis 48 kg. Ins Turnier startete sie allerdings äußert unglücklich, denn sie verlor ihren Auftaktkampf nach 30 Sekunden gegen Matilda Wamhof aus Osnabrück, da sie mit dem Kopf als erstes die Matte berührte, was mit Hansoku-make bestraft wurde. Somit musste sie sich durch die ganze Trostrunde kämpfen, was ihr eindrucksvoll gelang. Souverän besiegte sie alle ihre Gegnerinnen vorzeitig mit vollem Punkt und konnte ihr Glück kaum fassen, nach Platz 7 im Jahr 2022 und Platz 5 im Jahr 2023 nun endlich die ersehnte Medaille beim Wettkampfhöhepunkt gewonnen zu haben.

Livia Bartz bis 63 kg startete hingegen wie eine Rakete ins Turnier. Nach Siegen gegen Sophie Wagner aus Uelzen und Pauline Markfort vom TV Wolbeck stand sie im Poolfinale gegen Hanna Bölsckei. Hier fand Livia leider kein Mittel und musste sich geschlagen geben. In der Trostrunde besiegte Sie die Lokalmatadorin Luna Semoud, die sie mit vollem Punkt besiegte. Nun stand Livia im kleinen Finale um Bronze. Was für ein großartiger Erfolg für die erst 15-jährige Sportschülerin. Leider gelang ihr die Sensation nicht und sie musste sich durch eine Unaufmerksamkeit im Boden geschlagen geben. Dennoch ist dieser 5. Platz sehr hoch anzuordnen und sicher mit Trainingsfleiß im nächsten Jahr noch zu steigern.

Unser Fliegengewicht Jekaterina Bella bis 40 kg startete in einer ungewöhnlich starken Konkurrenz in dieser Gewichtsklasse. Leider gelang es ihr nicht entscheidende Angriffe zu setzen und so ging der ein oder andere Kampf verloren. Die Kämpferin Elodie Hamdan vom 1. Godesberger Judo Club hatte sie am Rande eine Niederlage und verlor dann mit drei Bestrafungen. Im letzten entscheidenden Kampf Sophie Bergmann aus Sachsen gelang ihr dann (mit einiger Wut im Bauch) sofort der entscheidende Wurf, der ihr die Bronzemedaille sicherte. Dennoch war Kati sehr enttäuscht von ihrer Leistung. Es gilt nun im Training die berühmte Schippe mehr drauf zu legen, um zukünftig zwingender in den Wurfansätzen zu werden.

Unser Neuzugang Emily Freudenberg bis 57kg zeigte einen engagierten ersten Kampf. Sie musste aber dennoch eine Niederlage hinnehmen. Auch in der Trostrunde war es für die Sportschülerin, die erst zwei Wochen bei uns trainiert schwer. Für sie war die Qualifikation zur Meisterschaft ein großartiger Erfolg.

Den krönenden Abschluss für diese Meisterschaft lieferte unsere Malin Neumann. Bis 70 kg erwischte sie ausnahmsweise eine gute Auslosung. Zudem hatte ihre Hauptkonkurrentin Coco Baur (bedingt durch eine Verletzung) ihre Teilnahme abgesagt. Somit schien der Weg zum Titel frei. Eindrucksvoll bezwang Sie in der Vorrunde Lara Malczak vom Braunschweiger JC und die Vize-Meisterin des Vorjahrs Luise Mattisseck vom TV Neustadt. Im Halbfinale stand sie Anna Zakrewska aus Sachsen-Anhalt gegenüber. Souverän dominierte Sie auch diesen Kampf. Konnte mit ihren Angriffen jedoch keine Wertung erzielen. Auch im Boden setze Sie ihrer Gegnerin zwar zu, war aber nicht zwingend genug. Dann der Schock. Malin verließ nur kurz ihre Linie und machte

einen schwerwiegenden Fehler, den die Kämpferin auszunutzen wusste. Malin landete auf dem Rücken und der Traum vom Titel war ausgeträumt. Doch das Minimalziel der Erfüllung der Nationalen Norm, die für Malin als Kadersportlerin von großer Bedeutung ist, war noch zu erreichen. Um drei konnte sie Daaje Ens aus Niedersachsen mit einer Würgetechnik bezwingen und somit die dritte Bronzemedaille an die Oderstadt bringen.

Das Trainerteam Susi Garling und Michael Rex zeigten sich sehr zufrieden mit ihren Schützlingen. Die Kämpferinnen zeigten sich auf dem Punkt fit und konnten auch mit der besonderen Drucksituation gut umgehen. Die Entwicklung dieser noch sehr jungen Mannschaft ist bemerkenswert und lässt noch auf so manchen zukünftigen Erfolg hoffen. Die nächste Herausforderung für Malin und Lotti wartet schon am kommenden Wochenende mit der Deutschen Meisterschaft der U21 in Frankfurt (Oder).

Interesse geweckt?

Probetraining?

Dann nimm Kontakt auf oder komm einfach mal vorbei

Stendaler Str. 26

15234 Frankfurt (Oder)

 

E-Mail: info@judoclub90.de

Telefon: 0335 65488 

Telefax: 0335 65498-33