IMG_6935

Das U13 Gold-Quartett

Es war 20.10 Uhr, als der JC90-Bus endlich in die Stendaler Straße einbog. Ein langer, aber erfolgreicher Wettkampftag ging zu Ende, denn im Bus saßen vier U13-Judoka des Frankfurter JC90, die in Zerbst/Anhalt die bestmögliche Medaillenausbeute erkämpfen konnten. 4x Gold, 12 von 12 gewonnene Kämpfe und der U13-Mannschaftspokal. Rundum ein voller Erfolg.
Besonders glücklich war an diesem Tag die junge Charlotte Nettesheim (-40kg). Sie machte sich mit ihrem 1. Platz selbst ein perfektes Geburtstagsgeschenk. In ihrem 1. Kampf wartete gleich, die wahrscheinlich stärkste Gegnerin auf unsere Frankfurterin. Sie war nicht nur deutlich größe, sondern trug auch einen zwei Stufen höheren Gürtel um die Hüfte. Doch davon ließ sich „Lotti“ aber nicht beeindrucken und kämpfte beherzt und mit viel Mut. Lange war es ein Kopf an Kopf Duell, bis unsere JC90-Kämpferin mit einem geschickten Fußwurf ihre Gegnerin aus Berlin zu Fall brachte und die damit erzielte Wertung über die Zeit rettete. Durch zwei vorzeitige Siege im Anschluss sicherte sich „Lotti“ ihre Goldmedaille. Fynn Lobback (-46kg) und Lucas Deutschländer (+55kg) ließen ihren Kontrahenten keine Chance. Beide konnten alle ihre Kämpfe vorzeitig und teils innerhalb von 5 Sekunden gewinnen. Zeigten dabei aber auch vielfältige Techniken und strahlten über Platz 1. Das Gold-Quartett komplettierte Hedwig Werner (-33kg). Sie bewies sehr viel Kämpferherz. 2 knappe Siege und ein vorzeitig gewonnener Kampf ließen sie am Ende beim Sprung auf den obersten Podestplatz strahlen. Mit dieser fantastischen Leistung sicherte sich die U13, obwohl sie nur mit 4 Sportlern vor Ort war, den Mannschaftspokal (2.). Herzlichen Glückwunsch!
An diesen Erfolg konnte die U9/U11 diesmal nicht anknüpfen. Nach starken Kämpfen zuletzt in Strausberg, passte diesmal leider nur wenig zusammen. Zwar zeigten die jüngsten Wettkämpfer des JC90 immer wieder gute Ansätze, schafften es aber diesmal zu selten, die Gegner zu Fall zu bringen. Obwohl Marta Zmaczynska (-35kg), Monty Preusche (-36kg) jeweils Silber und Tim Becker (-26kg), Max Oramus (-23kg) jeweils Bronze für das JC90-Team holen konnten, schlug sich das restliche Team teils unter Wert. Es zeigte sich deutlich, was in den kommenden Wochen und Monaten im Training noch verbessert werden muss. Vielleicht ließen sich die Kinder, einige absolvierten erst ihren 2. Wettkampf, auch ein wenig von dem Organisationschaos beeinflussen. Pausen zwischen den Kämpfen von bis zu 45 Minuten weil Kampfrichter fehlten, machten es schwer die nötige Spannung zu behalten. Außerdem mussten Sportler gegen Kämpfer einer eigentlich höheren Altersklasse an den Start gehen. Aber auch das gehört zu einem Wettkampf manchmal dazu. Wichtig ist, den Spaß am Kämpfen nicht zu verlieren und weiter fleißig zu sein. Dann sind wir sicher, dass die jüngeren Judoka bald wieder ganz weit vorne mitkämpfen.

Ergebnisse:
1. Platz: Charlotte Nettesheim, Hedwig Werner, Fynn Lobback, Lucas Deutschländer
2. Platz: Monty Preusche, Marta Zmaczynska
3. Platz: Max Oramus, Tim Becker

Termine

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Facebook-create new-instagram-text-logo
DSC07361
DJB-Vereinszertifikat
Wir danken unseren Sponsoren
Count per Day
  • 192333Besucher gesamt:
  • 36Besucher heute:
  • 90Besucher gestern:
  • 884Besucher letzte Woche:
  • 1957Besucher pro Monat:
  • 1Besucher momentan online: