Am Sonntag (26.05.) fand in der Judohalle des Frankfurter Sportzentrums die 10. Auflage des Pokalturniers der Stadtwerke Frankfurt (Oder) statt. 130 gemeldete Judoka, aus 19 Berliner und Brandenburger Vereinen, kämpften in den Altersklassen U10 und U12 um die Medaillen und Mannschaftspokale. Besonders für die Frankfurter Judoka war dieser Wettkampf etwas Besonderes, schließlich konnten sie in ihrer eigenen Trainingshalle kämpfen und so hatten alle Verwandten die Chance, ohne lange Anfahrt, die jungen Kämpfer zu sehen und anzufeuern.

Besonders profitieren konnte davon der Frankfurter Niclas Witt (+46 kg), der seine drei Duelle klar gewann und so am Ende verdient ganz oben auf dem Podest stand. Ebenfalls als Sieger seiner Gewichtsklasse verließ Monty Preusche (-37kg) die Matte, nachdem er zwei Kämpfe vorzeitig gewann. Auch Oskar Kerkin (-25kg) zeigte, dass er fleißig trainiert hatte. Bei seinem erst zweiten Wettkampf, schaffte er es, drei Duelle für sich zu entscheiden. Mit einer Niederlage rutschte er zwar knapp an Gold vorbei, kann aber sehr stolz auf seine Silbermedaille sein. Auch Michel Burdag (-37kg) musste nach zwei erfolgreichen Kämpfen eine knappe Niederlage einstecken und landete, ebenso wie Nick Jechow (-46kg), Vladimir Tverdokhleb (-34kg), Lene Clasen (-40kg) und Lukas Otter (-37kg) auf dem zweiten Platz. Pia Bischof (-33kg) begann mit einer Niederlage, kämpfte sich dann aber zurück ins Turnier. Zwei Siege in Folge brachten die Frankfurterin wieder auf Medaillenkurs. Am Ende reichte es noch für eine gute Bronzemedaille. Bronze und damit wichtige Mannschaftspunkte erkämpften außerdem noch Anny Schmidt (-24kg), Berenice Fink (-40kg), Noel Pischner (-37kg) und Saskia Häsler (-27kg). Etwas bitter lief es an diesem Tag für Oliver Bönisch, der in seiner Gewichtsklasse -28kg eigentlich immer ein Kandidat für die Medaillenplätze ist. In der Vorrunde schaffte er es auch zwei seiner drei Duelle für sich zu entscheiden, was normalerweise den zweiten Vorrundenplatz und den Einzug in die Finalrunde zur Folge hat. Doch diesmal reichte es dafür leider nicht, denn mit gleichvielen Siegen, aber knapp besseren Unterpunkten kämpfte sich ein Berliner Konkurrent  noch knapp vor Oli, der somit die Finalrunde nicht erreichte und, ebenso wie Niclas Hannecke (-25kg), auf Platz 5 landete.

Mit insgesamt 13 Medaillen warteten am Ende alle gespannt auf die Mannschaftswertung. Besonders die Berliner machten das Rennen sehr spannend. Sie entschieden die U12-Wertung für sich, wobei der JC90 mit dem 4. Platz knapp am Pokal vorbei rutschte. Doch die Judoka des Frankfurter Judo-Club 90 hatten auch einen Grund zu feiern. Denn unter dem Jubel von Trainern, Eltern und Helfern schafftes sie es überraschend, den Sieg in der Altersklasse U10 zu erkämpfen und durften so den großen Mannschaftspokal in die Höhe halten. Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg und natürlich auch den einzelnen platzierten Kämpferinnen und Kämpfern.

Ein großes Dankeschön geht natürlich an alle helfenden Eltern, Sportschüler und Vereinsmitgliedern und unseren Sponsoren. Vor allen den Frankfurter Stadtwerken als Schirmherren des Pokalturniers, aber auch der Sparkasse, dem Mercedes Autohaus und der Handwerkskammer.

Wer Lust hat, sich spannende Judo-Kämpfe live anzuschauen, hat am 19.10.19 wieder die Chance. Dann richtet der JC90 das Finale der Landesliga aus. Also kommt in die Frankfurter Brandenburghalle und feuert unsere Judoka an – Eintritt frei!

Lust auf Judo bekommen?! Montags und Mittwochs finden in der Stendaler Straße 26 die Judo-Schnupperkurse statt. 15.30 Uhr sind Kinder ab 5 Jahren herzlich willkommen und um 19.15 Uhr geht es für Erwachsene jeden Alters auf die Tatami. Kommt einfach mal vorbei und probiert es aus. Bis bald! Kontakt: info@judoclub90.de

Ergebnisse:

Gold: Niclas Witt, Monty Preusche | Silber: Michel Burdag, Nick Jechow, Lukas Otter, Vladimir Tverdokhleb, Oskar Kerkin, Lene Clasen | Bronze: Noel Pischner, Saskia Häsler, Berenice Fink, Pia Bischof, Anny Schmidt | 5. Platz: Niclas Hannecke, Oliver Bönisch

Pokalwertung U10: Judo-Club 90 Ffo (Gold), ShidoSha Berlin (Silber), JV Königs Wusterhausen (Bronze), JSV Bernau (4. Platz), PSV Cottbus (5. Platz)

Pokalwertung U12: JC 03 Berlin (Gold), KAIZEN Berlin (Silber), ShidoSha Berlin (Bronze), Judo-Club 90 Ffo (4. Platz), JC Kano Berlin (5. Platz)

Termine

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Facebook-create new-instagram-text-logo
DSC07305
DJB-Vereinszertifikat
Wir danken unseren Sponsoren
Count per Day
  • 216648Besucher gesamt:
  • 41Besucher heute:
  • 90Besucher gestern:
  • 597Besucher letzte Woche:
  • 1890Besucher pro Monat:
  • 1Besucher momentan online: