Nachwuchs beim JC90

Sportschüler Dan mit seiner kleinen Schwester RomySportschüler Dan mit seiner kleinen Schwester Romy

Am 25.12.13 wurde Romy Herta Matuschowitz geboren.
Kampfgewicht 3020g bei einer Größe von 52cm.

weiterlesen

 


Gelungener Jahresabschluss für JC90-Youngsters (U9)!

Endlich ist es soweit! Das dachten sich bestimmte viele der U9-Judoka am Freitag (20.12.). Denn die Zeit der lange geplanten und von den Kindern ersehnten Weihnachtsfeier war gekommen.

weiterlesen


 Bestandene Prüfung zum 2. Dan

DSC09202Susi Zimmermann und Gregor Wenzel vom JC 90 Frankfurt (Oder) bestanden die Prüfungen zum 2. Dan mit sehr guten Leistungen.

weiterlesen

 

 


Sportschüler lassen das Wettkampfjahr erfolgreich ausklingen

clip_image001Am 07.Dezember ging es für unsere Jungs zum traditionellen Weihnachtsturnier nach Königs Wusterhausen. An den Start für U15 gingen die Sportschüler Leon Kupsch (Vetschau), Dan Matuschowitz und Darius Röming (beide JC90 Ffo).

weiterlesen

 

 


Großes Erlebnis für Nachwuchsjudoka des JC 90 am 07.12.2013

DSC00609Zum Abschluss des Jahres 2013 fuhren am 07.Dezember 13 Kämpfer/innen des Judoclub 90 Frankfurt(Oder)in den Altersklassen U8,10,13 und 15, mit Ihren Eltern nach Merseburg zum Nicolausturnier, um nicht nur dem Orkan Xaver zu trotzen, sondern auch der Gegnerschaft aus 30 Vereinen Sachsens, Sachsen-Anhalts, Thüringen, Brandenburgs, Schleswig Holsteins, Polens und überraschend auch der Ukraine.

weiterlesen

 


Vorweihnachtliche Geschenke

Sichtlich zufrieden waren am Wochenende (07.12.) Eltern und Trainer der jüngsten Kämpfer des Judo-Club 90 Frankfurt (Oder). Die U9-Schützlinge des Trainerteams S. Zimmermann/ G. Wenzel nahmen sehr erfolgreich am 21. Kreispokal-Weihnachtsturnier in Königs Wusterhausen teil.


Jahresabschluss-Feier für Eltern-/ Freizeitgruppe

Fast komplett!

Am Montag-Abend (02.12.) traf sich die Eltern-/ Freizeitgruppe des Judo-Club 90 Frankfurt (Oder) nicht wie gewohnt in der Judohalle, sondern an einem langen Tisch im RedoXXL.

weiterlesen


U11-Nachwuchs zu Gast in Trutnov/Tschechien

Team Germany war sehr erfolgreich!

Team Germany war sehr erfolgreich!

Auf nach Tschechien,

hieß es am Donnerstag, den 28.November für den Frankfurter Judonachwuchs der Trainingsgruppe   Ludwig Baumann und Gregor Wenzel  (der mit unserem jüngsten Judokämpfer Jannes Westphal anreiste). Gemeinsam mit dem Budo-Dojo Fürstenwalde und dem Judoclub Eberswalde traten wir die lange Reise über Polen nach Tschechien mit 60 Personen an. weiterlesen

 


Auszeichnungen zur Deutschen Pokalmeisterschaft

IMG_2622Sebastian Bähr und Dirk Lehmann erhielten während der Eröffnung der Deutschen Pokalmeisterschaften in Frankfurt (Oder) die Auszeichnung mit dem 2. Dan.

 

 

 


 

Karl-Heinz Werner erhält den 7. Dan

IMG_2629

Der bisherige Landestrainer Karl-Heinz Werner wurde während der Eröffnung zur Deutschen Pokalmeisterschaft für seine Leistungen zur Entwicklung des Judo-Sports mit dem 7. Dan ausgezeichnet.

Karl-Heinz Werner war selbst ein international erfolgreicher Kämpfer. Junioren-Europameister, mehrfacher Medaillengewinner bei Europameisterschaften im Männerbereich, Olympiateilnehmer 1972 in München und außerdem dominierte er über mehrere Jahre die DDR-Meisterschaften. Als Landestrainer am Bundesstützpunkt Frankfurt (Oder) führte er im Jahr 2000 seinen Schützling Thomas Pille zum Junioren-Weltmeistertitel und Sebastian Bähr zu Platz 5. Er war darüber hinaus verantwortlicher Trainer der erfolgreichen JC-90-Bundesligamannschaft bei der dreifachen Meisterschaft und vielfachen Vizemeisterschaft. Er erhielt den 7. Dan aus den Händen des Brandenburgischen Präsidenten Dr. Volkmar Schöneburg während der Eröffnung der Deutschen Pokalmeisterschaften in Frankfurt (Oder).

Text: BJV

 

Nordostdeutsche Mannschaftsmeisterschaft der Vereine in Berlin

U 15 Team erkämpft 3. Titel in Folge

NODEM Zacker

Das gab es noch nie!

3 Titelgewinne in Folge für das Nachwuchsteam des JC 90 Frankfurt(O). Nach den Siegen 2011 und 2012 in der U 14, nun auch in der neuen Altersklasse U 15. Großartige Stimmung im Team, viel Leidenschaft, Moral, unbedingter Siegeswille und tolle Unterstützung aller Eltern, verhalf dem JC 90 Team zu dieser fantastischen Leistung. Nach einem 5:1 Auftaktsieg gegen den PSV Olympia Berlin, ging es im Halbfinale gegen den Berliner Vizemeister vom Sportclub Berlin. Dieser wurde mit 8:0 förmlich überrannt und deklassiert, was so nicht unbedingt zu erwarten war. Im Endkampf kam es wieder mal zum Duell zwischen den Brandenburger Spitzenteams, dem JC 90 und dem UJKC Potsdam. In diesem rassigen Finale begann und gewann, nach einer tollen Aufholjagt, der noch in der U 13 kämpfende Tom Moritz. Jannik Bölke baute den Vorsprung auf 2:0 aus. Der U 13-er Dan Matuschowitz kämpfte aufopferungsvoll, der Sieg ging aber nach Potsdam. Eine verletzungsbedingte nicht Besetzung der Gewichtsklasse bis 46kg, brachte die 3:1 Führung. Mit den folgenden Siegen von Robin Bahlo, Felix Exner und Max Henke lag das JC 90 Team uneinholbar in Front und machte somit den 3. Titelgewinn in Folge perfekt. Zum Team gehöhrten außerdem Manuel Biedermann, Max Müller, Joshua Geisler und Ole Buth.

Herzlichen Glückwunsch!

Frankfurter “Zwerge” nicht zu stoppen

Foto: Hofmann

Foto: Hofmann

Mit Medaillen im Gepäck kamen die Kinder der U9-Trainingsgruppe des Judo-Club 90 Frankfurt (Oder) am Samstag (23.11.) aus Cottbus zurück. Dort fand zum 5. Mal der BTU-Cup statt, an dem Judoka aus Mecklenburg VP, Berlin, Sachsen, Brandenburg und sogar aus Polen teilnahmen. Selbstbewusst und kämpferisch waren alle 14 Oderstädter wieder einmal nicht zu stoppen.

Besonders stolz waren die Trainer Susi Zimmermann und Gregor Wenzel auf die Leistung von Hannes Peiser (-31kg). Er konnte seine Gegner souverän bezwingen und dafür verdient die Goldmedaille, sowie die Auszeichnung zum besten Kämpfer in seiner Altersklasse in Empfang nehmen.

Auch Lenny Seifert (-22kg) zeigte, nach vier Siegen, im Finale Kämpferherz, als das Schlitzohr den starken polnischen Kontrahenten taktisch-clever dominierte.

Weitere gute Leistungen zeigte Eddi Harz (-22kg), eigentlich noch der U8 zugehörig, mit einem 1. Platz und einem 3. Platz in der U9, den er sich mit seinem Trainingspartner Niclas Hofmann teilte.

Nun gilt es an die guten Leistungen anzuknüpfen, wenn es in zwei Wochen zum Weihnachtsturnier nach Königs-Wusterhausen geht.

Platzierungen:

1. Platz:

  • Lenny Seifert (-22kg)
  • Hannes Peiser (-31kg)
  • Eddi Harz (-22kg U8)

2. Platz:

  • Claas Bänsch (-26kg)
  • Emma-Sophie Syring (-26kg)

3. Platz:

  • Eddi Harz (-22kg)
  • Niclas Hofmann (-22kg)
  • Maximilian Wolf (-25kg)
  • Arved Hagen Hein (-35kg)
  • Hedwig Werner (-22kg)
  • Johanna Mrugowsky (-26kg)
  • Swaantje Werner (-30kg U11)

5. Platz:

  • Till Heidenreich (-22kg)
  • Johann Schönherr (-25kg)
  • Anna Sophie Biener (-25kg)

 

Text: Susi Zimmermann & Gregor Wenzel

Zwei neue DAN-Träger

Wir gratulieren Sascha Burmeister und Manuel Zahn zur bestandenen Prüfung zum 1. Dan. Beide haben die Prüfung mit “guter Leistung” absolviert.

image

Sicher gelandet!

Begrüßung unserer Europameisterin Kristin Büssow mit ihrem Trainer B. Biemüller  auf dem Flughafen Berlin Tegel.

P1010248

EM Titel für Kristin Büssow

imageKristin Büssow holt im bulgarischen Samakov ihren bisher zweiten EM U23 Titel.
Dabei hatte Kristin trotz ihrer optimalen Europaranglistenplatzierung ein schweres Los erwischt dieses jedoch hervorragend gelöst.
Nach einem Freilos bestätigt sie den Erfolg aus Minsk gegen die Niederländerin Penders und wirft ihre ehemalige “Angstgegnerin” wie in Weißrussland mit Harai-Maki-Komi Ippon.
Das zweite Duell gegen die weißrussische Siegerin des European Open von Minsk, Maria Slutskaya ist von Taktik geprägt. Diesmal zeigt Kristin dass sie auch wenn sie ihren Griff nicht erlangen kann trotzdem über die taktischen Finessen einen Kampf gestalten kann. Sie gewinnt unspektakulär mit Hansokumake ihrer Gegnerin mit 2:4 Shido. Und zieht somit ins Finale der Europameisterschaft ein. Ihre Gegnerin hier war mit Tessie Savelkouls erneut eine Niederländerin. Kristin gelingt aufgrund der guten Einstellung der Gegnerin nicht so konsequent wie in den Vorkämpfen ihren Griff zu erlangen. Dennoch kann sie die Holländerin in der Mitte der Kampfzeit mit einem Wurf auf die Seite werfen und bekommt dafür einen Yuko zugesprochen. Bis auf einen gefährlichen tiefen Seoi-Nage Ansatz der Holländerin verteidigt Kristin clever und souverän ihre Führung bis zu ihrem umjubelten 2.EM Titel. Diese Leistung wirkt noch ein wenig mehr durch die Tatsache dass noch nie jemand ein zweites mal einen EM U23 Titel gewinnen konnte.
Herzlichen Glückwunsch vom Judo-Club 90 an Kristin zu dieser herausragenden Leistung.

Mission Titelverteidigung 2013 geglückt !!!

DSC00561 (3)Power-Jungen der unter 13 Jährigen zum 5.Mal in Folge Landesmannschaftsmeister unter Mithilfe unseres befreundeten Vereins dem RSV Teltow!
Das Mädchen-Team erreicht ebenfalls sensationell die Goldmedaille!

Ein enormer Siegeswillen, treue Elternfans und starker Teamzusammenhalt war unser Erfolgsgeheimnis bei der Landesmannschaftmeisterschaft 2013.

Bereits um 06:15 Uhr rollten die vollbesetzten PKWs der Fanclubeltern mit Lea-Marie Goy, Pia-Sophie Suter, Jenny Kalz, Trinity Wenzel, Marie Grohn und den männlichen Startern Joren Westphal, Philipp Strauß, Nick Köhler, Tom Moritz, Dan-Giacomo Matuschowitz, Nico Jahnke, Darius Röming, sowie Elias Pracht in Richtung Bad Belzig, um dort die angestrebte Titelverteidigung zu erkämpfen. So flogen wir pünktlich um 08:15 Uhr am Wettkampfort ein und konnten auch gleich das erste Erfolgserlebnis verbuchen: an der Waage stimmte bei allen das Gewicht.

Jedem von uns war klar, dass es ein hartes Stück Arbeit für die erhoffte Erfüllung der Mission „Titelverteidigung“ werden wird. Alle Teams waren in Bestbesetzung angereist und wollten unbedingt am Ende des Tages den begehrten Siegerpokal mit nach Hause nehmen.

Die Kämpfe wurden jeweils in einem  Pool männlich und weiblich zu vier Mannschaften ausgetragen.

Unsere Jungen und Mädchen als Kampfgemeinschaft mit dem RSV Teltow erkämpften  sich wie im Vorjahr die Siegertrophäen.

Der männliche Nachwuchs begann wie die Feuerwehr im Eiltempo, mit Siegen gegen “Samura “Oranienburg (6:1), Judoschule Falkensee (7:1) und  auch der Ujkc Potsdam (6:1) konnte den souveränen Siegeszug unserer Power-Jungen nicht aufhalten.

Die Ladies siegten knapp mit (3:2) gegen die Mädchen von “Samura” Oranienburg, (4:2) gegen die Mannschaft von “Budokan” Brandenburg und im letzten Kampf nochmals hoch motiviert sehr knapp gegen die kampfstarken Potsdamerinnen mit (3:2). Alle Auseinandersetzungen zeigten gleich vom ersten Kampf an, wie spannend, emotional und unvorhersehbar Mannschaftskämpfe sein können.

Am Ende folgten grenzenloser Jubel, Freudensprünge und Umarmungen auf und neben der Matte.  

Wir hatten es tatsächlich wieder einmal geschafft!

Spätestens jetzt fiel die Anspannung vom gesamten Team ab und verwandelte sich in ausgelassene Party-Laune. Es wurde gehüpft, getanzt und gesungen.  

Wir bedanken uns bei allen Unterstützern, vor allem beim RSV Teltow – ohne euch wäre diese geile Mission nicht möglich gewesen! 

Bei der darauffolgenden Landesmannschaftsmeisterschaft der U15 und U18- Jährigen, erkämpften die Mädchen und Jungen unseres Vereins in der

U15 männlich den ersten Platz mit:
Tom Moritz, Janik Böhlke (Rathenower JC 1961e.V), Dan-Giacomo Matuschowitz, Manuel Biederman, Robin Bahlo (JC “Kuzushi”Lübben), Felix Exner, Joshua Geisler, Max Müller, Max Henke (BV Lauchhammer) und Ole Buth

JC 90 : UjkC Potsdam 7:1

JC 90 : RSV Teltow     6:2

JC 90 : PSV Cottbus   8:0

in der U18 weiblich wurden Landesmannschaftsmeister:
Sophie von Zalewski (KSC Strausberg), Lea Kaberidis, Jody Brandt, Vanessa Mathies, Jennifer Vogel, Lisa Derlath, Johanna Blietz, Anne Kamischke (Brandenburg) und Vivien Nosal (SpVGG.Blau Weiß 90 Vetschau)

JC 90 : Samura Oranienburg     5: 2 (50:15)

JC 90 : Budokan Brandenburg  4:1 (40:10)

Vizemeister mit der Mannschaft wurden in der U15 weiblich:
Pia-Sophie Suter, Eyleen Jahn, Jenny Kalz, Trinity Wenzel, Marie Grohn, Anne Kupsch (SpVGG. Blau Weiß 90 Vetschau) und Sophie Brendicke (Judo-Club Großbeeren)

JC 90 : Samura Oranienburg 3:2 (30:20)

JC 90 : Budokan Brandenburg 5:1 (47:10)

JC 90 : Ujkc Potsdam  2:3 (20:25)

ebenfalls zweiter wurden die Jungen der U18 mit:
Lucas Hermann (Budokan Brandenburg), Maximilian Gubernus, Felix Exner, Max Henke (BV Lauchhammer), Jan Mettke, Tom Grape und Luca Frohloff

JC 90 : Budokan Brandenburg 6:1

JC 90 : RSV Teltow  6:1

JC 90 : PSV Cottbus 5:1

JC 90 : UjkC Potsdam 3:3 (24:30)

Somit hamsterte unser Verein von den sechs möglichen , vier Titel ein.
Ein großes Dankeschön auch an die Gaststarter der Frankfurter Sportschule, ohne ihr Engagement wäre ein solcher Erfolg nicht möglich gewesen.

Abschließend sei auch erwähnt, was für die U13 als absoluter Mannschaftsjahreshöhepunkt gilt, ist für die U15 und U18 “nur” die Qulifikation zur Nordostdeutschen Mannschafsmeisterschaft in Berlin.

Alle Trainer gratulieren natürlich den Gewinnern zur ihrem großen Erfolg. Sie wünschen den Qualifizierten eine weiter optimale Vorbereitung und maximale Kampferfolge, damit die angestrebten Ziele in Erfüllung gehen.

Herzlichen Glückwunsch!

 

U12 Judoka ganz stark bei speed4-Schulmeisterschaften !!!!!!!!!!!!

10766870544_9847a0ecb7_b

Um  Reaktion, Geschwindigkeit und Koordination geht es auch beim Judosport, denn man will den Gegner schnell mit einem Wurf auf die Matte befördern. Dass dieses immer wieder beim Training  in Teamwettbewerben und anderer Form geschult wird, ist dem JC 90 Nachwuchs bei den  speed4-Schulmeisterschaften zu Gute gekommen.

Hinter speed4 verbirgt sich ein Laufparcours, der über ein computergesteuertes Lichtschrankensystem eine genaue Messung verschiedener Laufdaten erlaubt. Der speed4-Läufer schaut dabei auf eine Ampel, welche die Richtung des Laufweges vorgibt und somit Konzentration abverlangt. Der Laufweg selbst führt etwa sechs Meter gerade aus, bevor an einer Wendemarke der Rückweg im Slalom beginnt. Direkt nach dem Zieldurchlauf bekommt der speed4-Läufer einen Laufbon, auf dem die Einzelzeiten Reaktion, Sprint, Wende und Slalom sowie die Gesamtzeit erfasst sind. Über die Einzelzeiten ist eine optimale Vergleichbarkeit gegeben, was den Wettbewerbsgedanken fördert.

In Frankfurt (Oder) war die speed4-Schulmeisterschaft ein voller Erfolg: Am Finale im SMC nahmen 352 Kinder der 1.-6.Klasse  teil. In den vergangenen Wochen waren ca. 1000 Jungen und Mädchen an den Vorrunden in den Schulen beteiligt.

Mit Lea- Marie Goy, Lara Ackermann und Nick Köhler in der Kategorie 5./6. Klasse standen am Ende gleich drei JC 90 Kids auf dem Siegerpodest. Bei den Mädchen siegte Lea-Marie  in 5,014s, gefolgt von  Lara in 5,054s.Auch Nick lieferte eine besondere Leistung ab, die nur drei Kinder an diesem Tag schafften. Als Drittplatzierter in 4,978s blieb er  genau wie der ein Jahr ältere Sieger 4,853s und der Zweitplatzierte 4,923s unter der magischen Grenze von 5,000 Sekunden.

Herzlichen Glückwunsch!!!!!!!!

Text: Mike Köhler / Bild: speed4

Tarangul und Büssow sorgen für Furore

Mit Romy Tarangul und Kristin Büssow sorgen zwei Frauen des JC90 für positive Schlagzeilen.
Romy Tarangul gewann vor einer Woche die Silbermedaille beim Grand Prix von China und holte damit bereits ihren zweiten Erfolg nach ihrer schweren Ellenbogen Operation.
Als nächstes steht für sie der Grand Prix von Abu Dhabi und der Grand Slam von Tokyo an.
Kristin Büssow hingegen konnte mit dem Sieg von Boras/Schweden bereits ihren zweiten Turniererfolg in diesem Jahr einfahren. Kristin wurde dafür folgerichtig für die Europameisterschaften der Altersklasse U23 nominiert welche in einer Woche im bulgarischen Sofia stattfinden werden.

Frankfurter Youngster nicht zu schlagen

DSCF6292

Am Wochenende (26.10.) gab es sehr viele lachende und fröhliche Kinder beim JC 90 Frankfurt (Oder). Beim Seepokal-Turnier in Senftenberg konnten die Schützlinge der U9 vom Trainerteam Gregor Wenzel und Susi Zimmermann ihr Können unter Beweis stellen. Gut vorbereitet durch einen Trainingswettkampf in der Heimat, setzten sie sich unter 16 Vereinen aus Sachsen und Brandenburg durch.
Besonders die Gewichtsklasse bis 23 kg blieb fest in Oderstädter Hand. Hier konnten sich alle 6 Starter platzieren. So war Eddi Harz erst durch seinen Trainingspartner Lenny Seifert zu stoppen, der am Ende verdient die Goldmedaille gewann. Dritte Plätze erzielten Vincent Scharna und Niclas Hofmann, die gegen ihre Vereinskameraden Till Heidenreich und Niclas Pirke gewannen, welche nach guten Kämpfen beide den 5. Platz erzielten.
Große Freude bereiteten ihren Eltern und Trainern auch Jannes Westphal und Claas Bänsch. Sie schickten ihre Gegner mit vollem Punkt von der Matte und zeigten dabei bereits ihr technisches Können. Jannes sorgte neben seinem Turniersieg noch für den schnellsten Ippon des Tages. Er machte mit seinem Halbfinalgegner bereits nach 3 Sekunden kurzen Prozess. Weitere gute Leistungen zeigten Emma-Sophie Syring, die sich nach einem tollen Punkt die Goldmedaille sicherte und Anna Sophie Biener mit einem guten dritten Platz.
Erst im Finale mussten sich Arved Hein bis 35 kg geschlagen geben. Das Ergebnis zeigt, dass sich ein früher Einstieg in die Sportart auszahlt.
Das wohl schwerste Los erwischte Maximilian Wolf, der sich nach beherzten Kämpfen an diesem Tag geschlagen geben musste.
Komplettiert wurde das tolle Ergebnis durch Nick Schwenk (3.Platz) und Johanna Mrugowski (2.Platz).

Platz 1: Lenny Seifert (-23kg), Jannes Westpfahl (-28kg), Emma-Sophie                    Syring (-28kg), Josef Voroshilovskaja (-34kg)

Platz 2: Eddi Harz (-23kg), Claas Bänsch (-28kg), Hannes Peiser (-31kg),                    Arved Hagen Hein (-37kg), Johanna Mrugowski (-28kg)

Platz 3: Niclas Hofmann (-23kg), Vincent Scharna (-23kg), Anna Sophie                    Biener (-26kg), Nick Schwenk (-37kg)

Platz 5: Niclas Pirke (-23kg), Till Bruno Heidenreich (-23kg)

Neben der AK U9, reisten auch die Sportler der U11 und U13 mit Trainer Ludwig Baumann an. Auch ihr konnten die Frankfurter glänzen und durch einige Doppel-Starts, fuhren manche Sportler sogar mit zwei Medaillen nach Hause! Wir gratulieren:

U11:

Platz 1: Joren Westphal (-28kg), Nick Köhler (-34kg), Lea-Marie Goy                          (-28kg), Sofia Voroshilovskaja (-40kg)

Platz 2: Thilo Kalz (-28kg)

Platz 3: Josef Voroshilovskaja (-34kg)

 

U13

Platz 1: Joren Westphal (-28kg), Lea-Marie Goy (-28kg), Pia-Sophie Suter (-33kg und -36kg), Rebecca Scharna (-44kg), Tom Moritz (-37kg), Dan-Giacomo Matuschowitz (-40kg und -43kg), Philip Strauss (-34kg), Darius Röming (+50kg)

Platz 2: Sofia Voroshilovskaja (-44kg), Tom Moritz (-40kg)

Platz 5: Tobias Hofmann (-50kg)

 

Die tollen Ergebnisse wurden mit dem 1. Platz in der Mannschaftswertung gekrönt.

 

 

Jule Mettke und Nick Köhler von JC 90 Frankfurt(Oder) feiern Erfolge in Bad Belzig

Zum 16.Bad Belziger Judonachwuchsturnier am 20. und  21.10.2013, der unter 10-, 12-, 15- und 18- Jährigen meldeten sich 571 Teilnehmer aus  55 Vereinen, verteilt auf 5 Bundesländer.
Hoch motiviert und sehr kämpferisch siegten Jule in der Altersklasse U10 bis 36kg und Nick in der U12 bis 34kg, wobei die Übergänge vom Stand zum Boden lobenswert waren. Dadurch konnten beide die Kämpfe frühzeitig zu ihren Gunsten entscheiden und die Goldmedaillien in Empfang nehmen.
Dritte Plätze belegten Lea-Marie Goy in der U12 bis 30kg, Josef Voroshilovskaja in der U10 bis 34kg und Ole Freitag bis 40kg. Ihre teilweise knapp verloren gegangenen Kämpfe, noch bedingt hauptsächlich durch Unerfahrenheit, sollten ihnen noch mehr Ansporn sein, sich technisch und vor allem taktisch zu verbessern, um dieses dann in weiteren Wettkämpfen zu ihren Gunsten umzusetzen.
Undankbare fünfte Plätze gingen, trotzdem sehr zur Freude des Trainers, an Tom Band und Niclas Hofmann als jahrgangsjüngste Judoanfänger bei ihren ersten großen Wettkampf.
Ohne Platzierung, aber dennoch sehr engagiert, präsentierten sich Lara Ackermann, Kim-Cecil Gachot, Sarah-Michell Kantwerk,  Tom Wendland, Lenny Wittchen, Tobias Hofmann, Thilo Kalz und Marlon Adam. Thilo und Marlon kämpften in einem Teilnehmerfeld von 30 Startern, was ihren Einsatz wiederum beachtlich macht !
Gelohnt hat sich der kurze Ausflug auch für die Mädchen und Jungen der U15 und U 18 am ersten Wettkampftag. Sie stellten mit Manuel Biedermann bis 46kg U15 und Vanessa Matthies U18 bis 63 kg zwei weitere Turniersieger. Vizemeister wurde in der U 15 John Unglaube über 66kg. Erfreulich auch die dritten Plätze von  Eyleen Jahn, Lea-Sophie Bastian, Lisa Derlath,  Maximilan Gubernus und Felix Exner.Fünfter wurden Markus Stengel, Max Müller  und Max-Julius Bias.

Herzlichen Glückwunsch

Gewinner 3

Der Nachwuchs ist auch Samstag fleißig

Diesen Samstag (19.10.) hieß es für die Sportler der Altersklasse U10: “Ab zum Training!”. Denn um sich auf die nächsten Turniere einzustimmen, wurde in der Judohalle ein Trainingswettkampf durchgeführt. In vier gewichtsnahen Gruppen unterteilt, konnten die Kämpfer ihr Können unter wettkampfähnlichen Bedingungen beweisen. Strahlende Gesichter gab es, als die Kinder nach dem Wettkampf sogar mit Medaillen ausgezeichnet wurden. Zum Abschluss warteten kurze Spiele und selbstgebackener Kuchen auf die kleinen Sportler.

IMG_0997

Bittere Auswärtsniederlage

Viertelfinale 1.Bundesliga

Nach der ersten Begegnung vor einer Woche in Frankfurt(Oder) mit dem 7:7 Unentschieden keimte Hoffnung auf, auch in Esslingen nicht chancenlos zu sein. Der erste Durchgang begann mit einem 4:0 Rückstand, bis dann die Wende kam. D.P Kiel gewann knapp, P. Schweder siegte mit Ippon und der überragende A. Milenberg besiegte A. Kazusionak mit einer Haltetechnik. Drei Sekunden fehlten G. Lewinski in Führung liegend zum Sieg, ehe der erfahrene B. Trupka mit einer Haltetechnik noch gewann. Eine 4:3 Führung wäre eine Voraussetzung gewesen, um auch taktisch die Mannschaft anders aufzustellen.

Nun galt es im 2. Durchgang die richtige Aufstellung zu finden, um den knappen Rückstand noch aufzuholen. Leider ging dann so gut wie gar nichts mehr. Auch M. Sarnacki hatte gegen den robusten Y. Rybak keine Chance und auch N. Bobrowski, R. Reibedanz, D.-P. Kiel, R. Kubinek und M. Natho verloren ihre Kämpfe. Nur O. Lodtka erreichte gegen R. Kulisch ein Unentschieden. So stand es am Ende 10:3 für Esslingen. Natürlich war es ein viel zu hohes enttäuschendes Endergebnis.

Fazit : Der Trainer von Esslingen hat seine Mannschaft umgebaut, hat die georgischen Gaststarter durch zwei Weltklasseathleten in den schweren Gewichtsklassen ersetzt und diese Trümpfe stachen. Zweitens verfügt das Esslinger Team über erfahrene deutsche Athleten (u.a. Schneider, Trupka, Pinske, Molt), die zur Spitze in Deutschland gehören und damit unseren jungen Athleten überlegen sind. Drittens hatten unsere Gaststarter, bis auf A. Milenberg, diesmal keinen Punkt holen können.

Unsere Mannschaft hatte in der Vorrunde (außer in Witten-Annen) gute Kämpfe geliefert und hat gezeigt, dass es den Umbruch mit jungen Athleten aus den eigenen Reihen schaffen kann. Nun gilt es die Saison auszuwerten und mit Elan das Wettkampfjahr 2014 vorzubereiten.

IMG_2180IMG_2186IMG_2184 IMG_2178IMG_2173  IMG_2189

Starke Mädchen und wackere Jungs

Silberner Roland der U11/13 in Brandenburg am 14.09.2013 mit dreimal Gold, zweimal Silber und Bronze sowie weitere fünf fünfte Plätze sehr erfolgreich!

Der Roland-Cup stand am Samstag ganz unter dem Motto „Frauenpower”, denn unser Mädchen Lea-Marie Goy präsentierte sich von ihrer besten Seite. Mit technisch sauberen Kämpfen im Stand wie im Boden überzeugte sie auf ganzer Linie und gewann souverän die Goldmedaillie.

Ebenfalls Gold ging an Joren Westphal, der seine Medaillie im wahrsten Sinne des Wortes “erkämpfen” musste. Zweiter in der an Teilnehmern stärksten Gewichtsklasse (22), wurde

Nick Köhler, der leider im Finale seinem Berliner Widersacher derzeit noch kein Paroli bieten konnte und am Ende klar mit einem Haltegriff verlor.

Thilo Kalz belohnte sich, nach anfänglichen Schwierigkeiten, mit einer Bronzemedaille in der U11. Dieser dritte Platz gab ihm nochmals Auftrieb und Selbstvertrauen, um auch in der U13 an den Start zu gehen. Mit Erfolg, denn er gewann seinen Kampf und wurde mit Gold belohnt!

Jule Mettke und Sofia Voroshilovskaja zeigten in ihren jeweils vier Begegnung gutes Judo, bekamen aber ärgerlicherweise keinen Kampf zugesprochen und landetet auf dem fünften Rang.

Justin Portee und Josef Voroshilovskiy gingen in ihren Vorkämpfen sehr beherzt zu Sache und gewannen erfreulicherweise zum teil gegen “stärkere” Gegener. Josef und Justin landeten nach zwei knappen Niederlagen auf dem fünften Rang.

Zweite in der U13 wurde die Schwester von Thilo, Jenny Kalz, die im Finale durch eine Unachtsamkeit knapp das Nachsehen hatte.

Lara Ackermann konnte endlich einmal wieder ihr gutes Potenzial abrufen und Wettkampfluft schnuppern. Lara hielt sich tapfer gegen die “älteren” und von der Gürtelfarbe, doch erfahreneren Mädchen. Nach einem Sieg und gar nicht so schlimmen Niederlagen wurde sie gute Dritte.

Ein weiterer dritter Platz ging an Marie Grohn und Fünfte wurde Trinity Wenzel.

Um den Bericht anzuschließen – die Leistung ist insgesamt auf jeden Fall ausbaufähig. Wir sind auf die nächsten Turniere sehr gespannt und freuen uns über das tolle Auftreten aller jungen Frankfurter an diesem Wettkampfwochenende.

Herzlichen Glückwunsch !

Erfolgreiches Wochenende der JC 90 Judoka beim XIII. Mazda Cup 2013

„Hajime“ hieß es wieder am Wochenende (31.8./01.09.) beim Traditions-Judo-Turnier des SV Motor Babelsberg in der Sporthalle – Heinrich-Mann-Allee in der Landeshauptstadt Potsdam.

Dort zeigten 500 Judokas aus 68 Vereinen und Czechien ihr Können und wussten, die Zuschauer zu unterhalten. Dabei stand von klein (U11) bis groß (Männer und Frauen) „Alles“ auf der Matte und kämpfte mit viel Herzblut, um die begehrten Medaillen.

Einige unserer Athleten konnten ihre bisherige Trainingsleistung teilweise souverän abrufen und erziehlten vordere Platzierungen , so errangen Gold:

in der U11: Lea-Marie Goy, Tom Blume,

in der U13: Joren Westphal, Philip Strauß, Dan-Giacomo Matuschowitz ,

in der U15: Eyleen Jahn,

in der U18:Thea Gercken.

 

Silber erkämpften,

in der U11: Jule Mettke,

in der U13: Nick Köhler, Tom Moritz ,

in der U15: Lea Bastian, Manuel Biedermann, Felix Exner, Luca Frohlof

in der U18: Laura Krumpholz, Jan-Christian Ringk, Tom Trebes, Marko Prommer.

 

Bronzemedaillien ging in der U11 an:

Thilo Kalz, Nick Köhler, Joren Westphal, Sofia Voroshilovskaja,

U13: Jenny Kalz, Trinity Wenzel, Elias Pracht,

U15: Celina Becker, Valentina Stengel, Joshua Geisler, Max-Julius Bias,

U18: Emil Kosjanik.

 

Aber auch die anderen Sportler leisteten ihren Beitrag zu diesem Erfolg, wie die

fünfte Plätze von dem jüngsten Josef Voroshilofskaja mit Jahrgang 2005, Nico Jahnke, Darius Röming,

Marie Grohn, Gina-Marie Peisker, Jessica Plache

und die siebente Plätze von Marlon Adam , Luise Gubernus, Jan Mettke, es beweisen.

 

In der Gesamtwertung beider Tage siegten wir der Judoclub 90 Frankfurt/O. mit 135 Pkt., gefolgt vom UJKC Potsdam (111 Pkt.) und vom JC Samura Oranienburg (104 Pkt.). Dicht dahinter belegte der Gastgeber SV Motor Babelsberg den 4. Platz (101 Pkt.) vor dem RSV Eintracht Teltow/Kleinmachnow/Stahnsdorf (78 Pkt.) und ShidoSha Berlin (70 Pkt.). Die weitere Reihenfolge lautet: 7. Asia-Sport Neubrandenburg (63 Pkt.), 8. SC Charis Berlin (56 Pkt.), 9. SF Kladow Berlin (52 Pkt.), 10. SC Lotos Berlin (49 Pkt.).

Spannende Judowettkämpfe in Rathenow

Am letzten Sonntag den 18.08.2013 reisten, früh um 06:30Uhr, Frankfurter Nachwuchsjudoka zum Rathenower Judoverein, um am ausgeschriebenen Pokalturnier der Optik 2013 teilzunehmen.  Am gesamten Wochenende nahmen 420 Athleten aus 34 Vereinen teil, darunter 7 Judoka vom  JC 90 Frankfurt(Oder).

Eröffnet wurde dieser Wettkampf mit den jüngsten der Teilnehmern, darunter der allerjüngste unseres Vereins Jannis Westphal, Jahrgang 2007, er setzte sich mit Bravur gegen eine viel “ältere” Gegnerschaft bis ins Finale durch und wurde am Ende Zweiter.

Ein toller Erfolg für seinen ersten Wettkampf !

In der U11 belohnte sich mit einer Goldmedaille Lea- Marie Goy. Silber erkämpften Tom Blume und der Bruder von Jannis,

Joren Westphal, der nach starkem Auftreten in den Vorkämpfen, leider ebenfalls im Finale bei gleicher Wertung (Yuko/Yuko), sehr knapp durch Kampfrichterentscheid gegen seinen Berliner Widersacher das Nachsehen hatte.

In der U15 errangen Goldmedaillen Pia-Sophie Suter, Celina Becker, Valentina Stengel und nochmals Silber ging an Eyleen Jahn.

 

Herzlichen Glückwunsch !

Termine
Jun
24
So
ganztägig Landesliga Heimkampf @ Brandenburg-Halle, OSP Ffo
Landesliga Heimkampf @ Brandenburg-Halle, OSP Ffo
Jun 24 ganztägig
Bei unserem Heimkampf trifft unser junges Team auf: KG PSV Ffo / RSV Eintracht KSC Strausberg JC Bad Belzig
Facebook-create new-instagram-text-logo
DSC07399
DJB-Vereinszertifikat
Wir danken unseren Sponsoren
Count per Day
  • 178797Besucher gesamt:
  • 62Besucher heute:
  • 83Besucher gestern:
  • 786Besucher letzte Woche:
  • 2365Besucher pro Monat:
  • 1Besucher momentan online: