22089650_1924180630930159_1189320558001786264_nAm Wochenende fand das große internationale Turnier “Warschau Open” statt.
Mit Lea-Sophie Bastian, Felix Exner, Elias Pracht und Rico Buchwalter schickte der JC90 gleich 4 Judoka ins Rennen um die Medaillen. Dass das nicht leicht werden sollte, zeigte sich schon durch einen Blick auf das Teilnehmerfeld: 32 Nationen, darunter auch Nationalmannschaften und volle Gewichtsklassen mit bis zu 65 Judoka.
Umso mehr freuen wir uns, dass sich Lea-Sophie Bastian (U20, -70kg) in ihrer Gewichtsklasse auf das Podest kämpfen konnte und über Bronze strahlte (siehe Foto). In ihren ersten beiden Kämpfen konnte sie sich souverän gegen eine Polin und eine Bulgarin durchsetzen, bevor es im 3. Duell gegen eine weitere Polin zu einem echten Krimi kam. Beide Sportlerinnen schenkten sich nichts. “Basti” zeigte immer wieder gute Ansätze und ging mit einem Waza-Ari in Führung. Leider schaffte ihre Kontrahentin 3 Sekunden vor Schluss den Ausgleich und erzwang so die Verlängerung. Hier kämpften beide an ihren Limits, im wahrsten Sinne bis zum Umfallen. Am Ende fiel die Polin und Lea zog ins Halbfinale ein. Hier musste sie sich leider einer Polin der Nationalmannschaft geschlagen geben, was zum einen dadurch geschuldet war, dass “Basti” nur 10 Min Zeit hatte, sich vom Vorkampf zu “erholen” und zum anderen, dass die polnische Sportlerin klare Vorteile bzgl. Entscheidungen der Kampfrichter hatte. Nun galt es diese Niederlage abzuhaken und sich auf den Kampf um Bronze zu konzentrieren. Gegen eine Osnabrückerin wollte “Basti” zeigen, dass sie die bessere Deutsche ist. Und das Gelang ihr! Mit einem Fußwurf erzielte sie eine große Wertung, die sie mit letzter Kraft über die Zeit retten und sich so strahlend über Bronze freuen konnte! Herzlichen Glückwunsch!
Auch unsere Jungs legten einen sehr starken Auftritt hin. Felix Exner (U20, -81kg) und Rico Buchwalter (U20, -66kg) standen jeweils nach 5 Siegen und nur einer Niederlage im kleinen Finale um die Bronze-Medaille. Leider reichte hier nach den 6 Kämpfen die Kraft nicht mehr ganz aus und beide mussten knapp am Podest vorbei rutschen. Anfangs natürlich enttäuscht, können sie sich jetzt aber beide über den sehr guten 5. Platz freuen.
22154283_1924180654263490_7786764290701721819_nElias Pracht (U17, -81kg) kämpfte sich mit 4 Siegen bis ins Halbfinale. Dort gelang ihm ein guter Start, geriet dann aber durch eine Unachtsamkeit in eine Würgetechnik. Hier verpasste er den Moment zur Aufgabe und der Kampf musste mit dem Sieg für seinen Kontrahenten gestoppt werden. Aus gesundheitlichen Gründen (Regelwerk Judo) wurde Elias für den weiteren Wettkampf gesperrt und durfte den Kampf um Bronze gegen seinen Trainingspartner Darius Röming nicht antreten. Darius steuerte damit die zweite Medaille für das Frankfurter Team bei.
Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Ergebnissen!!!

Facebook-create
DSC07336
DJB-Vereinszertifikat
Wir danken unseren Sponsoren
Count per Day
  • 161646Besucher gesamt:
  • 42Besucher heute:
  • 85Besucher gestern:
  • 621Besucher letzte Woche:
  • 1372Besucher pro Monat:
  • 0Besucher momentan online: