Wer im letzten Sommer die Frankfurter Zeitungen aufmerksam gelesen hat, wird sicher vielleicht mitbekommen haben, dass sich für zwei Wochen eine japanische Delegation in unserer Oderstadt aufhielt. Im Rahmen des „43. Deutsch-Japanischen Simultanaustausches“ nahmen Familien des Judo-Club 90 e.V. die asiatischen Gäste bei sich auf. Zusammen mit ihren deutschen Gastfamilien erlebten die Japaner ein abwechslungsreiches Kultur- und Sportprogramm, dass sie bis nach Dresden führte. In diesem Jahr erfolgt nun die Gegenmaßnahme und neun JC90-Judoka erhalten die Möglichkeit, zusammen mit Jugendwart und Delegationsleiter Gregor Wenzel, der bereits 2012 am Austauschprogramm teilnahm, in das Heimatland ihrer Sportart Judo zu reisen. Vom 21. Juli bis zum 07. August werden sich unsere Oderstädter dann in Japan aufhalten und die Kultur und den Sport dort hautnah erleben. „Das ist ein Erlebnis, das man nie wieder vergisst.“ berichtet Gregor Wenzel und denkt an die tollen Erlebnisse 2012 zurück.
IMG_0732Natürlich ist eine solche Reise nicht ganz preiswert. Zwar wird ein großer Anteil von der Deutschen Sportjugend übernommen, aber es bleibt noch ein erheblicher Eigenanteil pro Person zurück. Diesen versuchen die JC90-Judoka jetzt natürlich bestmöglich mit eigenen Aktionen zu senken. Der Anfang wurde am letzten Wochenende bei der Nordostdeutschen Einzelmeisterschaft in der Frankfurter Brandenburghalle gemacht. Während ihre Teamkollegen auf der Judomatte kämpften, wurde von den Teilnehmern und Eltern ein großer Kuchenbasar veranstaltet. Mit großen Plakaten, japanischer Deko und einer liebevoll selbstgebastelten Spendenbox wurde hier auf das Projekt „Japan-Austausch“ aufmerksam gemacht und Euro um Euro gesammelt. Von den insgesamt 16 verschiedenen Kuchen war am Ende kein Krümel mehr übrig. Für die Teilnehmer des diesjährigen Austausches also ein voller Erfolg, den sie schon in wenigen Wochen wiederholen wollen. Denn am 11./12. März findet in der Frankfurter Brandenburghalle die Deutsche Meisterschaft der U21-Judoka statt und auch dort wollen Sportler und Eltern wieder eine Kuchenbasar organisieren und ihn ggf. mit frischgebackenen Waffeln erweitern.
Die Teilnehmer bedanken sich bei allen hungrigen Kuchenkäufern vom Wochenende und hoffen auch beim nächsten Mal wieder auf viele Kuchenliebhaber.
Falls Sie Interesse haben, unsere Frankfurter Judoka für ihrer knapp dreiwöchige Reise nach Japan zu unterstützen, dann melden Sie sich doch einfach bei Jugendwart Gregor Wenzel (0172/5751694 oder judotori@freenet.de). Die Sportler sind über jede kleine Spende sehr dankbar! Auf www.judoclub90.de könnt ihr gern die berichte vom letzten Jahr nachlesen.

Facebook-create
DSC07299
DJB-Vereinszertifikat
Wir danken unseren Sponsoren
Count per Day
  • 161646Besucher gesamt:
  • 42Besucher heute:
  • 85Besucher gestern:
  • 621Besucher letzte Woche:
  • 1372Besucher pro Monat:
  • 1Besucher momentan online: