Lenny Seifert (links) kämpfte sich mit tollen Techniken bis ins Finale.

Lenny Seifert (links) kämpfte sich mit tollen Techniken bis ins Finale.

Am vergangenen Samstag trafen sich die besten Judo-Vereine Berlins zum Kräftemessen beim Nachwuchsturnier Berlin Open. Auch die Youngsters des Judo-Club 90 Frankfurt (Oder) e.V. nutzten diese Gelegenheit und zeigten, dass sie nicht nur in Brandenburg zu den Besten gehören.
Doch der erste Kampf, den alle bestreiten mussten, fand nicht auf der Judo-Matte statt. Die Wettkampfhalle direkt im Zentrum Berlins bot keine Parkplätze und so mussten Eltern und Trainer zum Teil 30 Min lang nach Parkplätzen in der Nähe suchen, was die ersten Nerven strapazierte.

Pünktlich um 10 Uhr standen dann alle jungen Judoka auf der Matte und waren bereit für ihre Kämpfe. In der Altersklasse U10 wollte „Überraschungskanone“ Niclas Pirke (-26kg) an seine letzten Erfolge anknüpfen – das gelang ihm. Mit drei Siegen in der Vorrunde kämpfte sich „Nici“ mit starker kämpferischer Leistung ins Finale. Auch dort konnte sein Gegner ihn nicht stoppen. Mit einem blitzsauberen Fußwurf gewann Niclas mit vollem Punkt und freute sich zu recht riesig über seine nun schon vierte Goldmedaille in Folge.
Auch „Goldkind“ Lenny Seifert (-24kg) zeigte sich gewohnt souverän und besiegte drei Gegner in Folge mit tollen Techniken. Nur im Finale musste sich Lenny diesmal geschlagen geben. Trotzdem kann er stolz sein, bei den starken Berlinern auf Platz 2 gelandet zu sein.
Eddi Harz (-27kg) gewann ebenfalls Silber. Als jüngster Jahrgang zeigte er beeindruckendes Kämpferherz und gab sich trotz Rückstand nicht auf. Mit viel Biss und Wille holte er sich drei Siege, bevor ihm im Finale die Kräfte verließen. Fynn Lobback (-30kg) ist diesmal wohl mit dem falschen Fuß aufgestanden. Seinen ersten Kampf gewann er zwar souverän, doch anschließend fehlte es ihm an Selbstvertrauen und unbedingten Siegeswillen. So musste er sich seinen nächsten Gegnern geschlagen geben und belegte Platz 3. Besonders für unsere jüngsten Kämpfer hieß es hier in Berlin: Erfahrung sammeln. Für die meisten war es erst der zweite Wettkampf und so fehlte bei manchen Kämpfen einfach die Erfahrung und Cleverness. Besonders Ben Trinkhaus (-35kg) zeigte gute Ansätze, die ihm Mut bei den nächsten Turnieren bringen sollten. Alle Frankfurter Kämpfer können stolz sein und positiv-gestimmt in die Zukunft schauen. Nun muss fleißig weiter trainiert werden, denn am 15. Februar wollen unsere Youngsters den Heimvorteil beim Frankfurter Stadtwerketurnier ausnutzen und wieder ganz weit vorn landen.

Platzierungen:

1. Platz: Niclas Pirke (-26kg), Lucas Deutschländer (+46kg)
2. Platz: Lenny Seifert (-24kg), Eddi Harz (-27kg)
3. Platz: Josef Voroshilovskij (-40kg), Fynn Lobback (-30kg), Josie Karras (-27kg), Anna Sophie
Biener (-28kg), Nick Schwenk (-46kg)
5. Platz: Maximilian Scholz (-27kg), Hedwig Werner (-27kg), Ben Trinkhaus
(-35kg), Swaantje Werner (-37kg)

 

Text: G. Wenzel

Termine
Jun
24
So
ganztägig Landesliga Heimkampf @ Brandenburg-Halle, OSP Ffo
Landesliga Heimkampf @ Brandenburg-Halle, OSP Ffo
Jun 24 ganztägig
Bei unserem Heimkampf trifft unser junges Team auf: KG PSV Ffo / RSV Eintracht KSC Strausberg JC Bad Belzig
Facebook-create new-instagram-text-logo
DSC07361
DJB-Vereinszertifikat
Wir danken unseren Sponsoren
Count per Day
  • 175650Besucher gesamt:
  • 31Besucher heute:
  • 57Besucher gestern:
  • 489Besucher letzte Woche:
  • 1663Besucher pro Monat:
  • 0Besucher momentan online: