Trainer: Michael Rex

Aktuelles zur Trainingsgruppe

Judoka bereiten sich auf Japan-Reise vor

11754452_858349054281551_907126664372758079_oIn knapp 2 Monaten wird sich eine 17-köpfige Delegation des Judo-Club 90 Frankfurt (Oder) auf eine 3-wöchige Reise ins Heimatland ihrer Sportart begeben – ins ferne Japan. Im Rahmen des 44. Deutsch-Japanischen Simultanaustausches bekommen die Sportler dann einen tiefen Einblick in die Kultur, Lebensweise und natürlich den Sport des Landes. Besonders, weil nicht etwa in Hotels geschlafen wird, sondern in Gastfamilien. Japanischer Alltag also hautnah. Etwas Japan-Feeling konnten einige Sportler bereits im letzten Jahr erleben, als sie beim 43. Austausch Japaner für 2 Wochen bei sich zu Hause aufnahmen und gemeinsam mit ihnen ein Kultur- und Sportprogramm durchführten. Viele freuen sich darauf, den einen oder anderen Gastjapaner diesen Sommer wiederzusehen. Doch bevor es soweit ist, muss sich natürlich intensiv auf die Reise vorbereitet werden. (mehr …)

JC90 freut sich über Silber und Bronze bei Deutscher Meisterschaft U18

IMG_0890Am vergangenen Wochenende (04./05. März) fand in Herne/NRW die Deutsche Meisterschaft der Judoka unter 18 Jahren statt. Um daran teilzunehmen, mussten sich die Sportler zuvor in den einzelnen Bundesländergruppen qualifizieren. Mit Manuel Biedermann (-66 kg) und Elias Pracht (-73 kg) schaffte es der Frankfurter Judo-Club 90 e.V. gleich zwei starke Athleten zu dem nationalen Höhepunkt zu schicken. Nachdem sich beide Judoka im vergangenen Jahr mit einem 7. Platz begnügen mussten, wollten sie diesmal beweisen, dass sie zur nationalen Spitze gehören. Und das gelang ihnen mit Bravour! (mehr …)

JC90-Judoka holen drei Titel bei Nordostdeutscher Meisterschaft

IMG_0734Fünf Judoka qualifizieren sich für Deutsche Meisterschaft

Am vergangenen Wochenende hieß es für unsere Frankfurter Judoka wieder topfit zu sein. Denn bei der Nordostdeutschen Einzelmeisterschaft wollten natürlich alle ihre Chance nutzen, den Sprung zur Deutsche Meisterschaft zu schaffen. Hierzu trafen sich die besten, bei der vorherigen Landesmeisterschaft qualifizierten, Judoka aus den Bundesländern Berlin, Mecklenburg-Vorpommern und natürlich Brandenburg. Den Anfang machten am Samstag (18.02.) die Kämpfer/innen der Altersklasse U18 und U21, die in der Brandenburghalle vor heimischen Publikum antreten durften. (mehr …)

Landesmeisterschaften U15/U18/U21

Heute (21.01.2017) fanden in Strausberg die Landeseinzelmeisterschaften der Altersklassen U15, U18 und U21 statt. Für die Sportler/innen hieß es hier, sich für die Nordostdeutschen Meisterschaften zu qualifizieren. Wir freuen uns über folgende Ergebnisse: (mehr …)

DVMM U18: JC 90 erneut unter Top 3 Vereinen Deutschlands

img_0024Bronze bei Vereinsmeisterschaft im Judo

Am Samstag fand mit den Deutschen Vereins-Mannschafts-Meisterschaften der letzte Höhepunkt des Jahres für die unter 18-Jährigen in der Brandenburghalle im Judo statt. Nach der Bronzemedaille 2013, den Titeln 2014 und 2015, wollte auch dieses Jahr der Stützpunkttragende Verein des Olympiastützpunktes Frankfurt (Oder) wieder um die Podiumsplätze mitkämpfen. Allerdings konnte nicht das volle Potenzial der Sportschule genutzt werden. Wie im Vorjahr blieb die Gewichtsklasse über 81 kg unbesetzt und in der untersten Klasse bis 50 kg muss der erst 14 Jährige Oliver Leistner aus Vetschau gegen die bis zu 3 Jahre älteren Gegner aushelfen.
„Wir haben es im letzten Jahr sensationell geschafft, zum widerholten Mal den Titel an die Oder zu holen und dürfen dadurch heute vor heimischem Publikum kämpfen. Es liegt eine schwere Aufgabe vor uns, aber die Jungs sind gut trainiert und freuen sich auf die Herausforderung.“ So der Lehrertrainer der Sportschule Michael Rex vor den Meisterschaften über sein Team. (mehr …)

Elias Pracht gewinnt Bundessichtungsturnier in Herne

img_7979Unter den Augen des U18-Bundestrainers hatten gestern 260 Judoka die Chance, Ihre Leistungen beim Sichtungsturnier in Herne/NRW unter Beweis zu stellen. Wir freuen uns sehr, dass unser U18-Kämpfer Elias Pracht diese Chance nutzen und den 1. Platz erkämpfen konnte. Elias zog souverän mit einem FL und drei vorzeitigen Siegen in das Finale der 73kg-Klasse ein. Hier stand ihm der Sportler Lenz aus Großhadern gegenüber. (mehr …)

Elias Pracht gewinnt DJB-Sichtungsturnier in Halle!!!

halleHeute fand in Halle ein Bundessichtungsturnier des Deutschen Judo-Bundes statt. Unser JC90-Kämpfer Elias Pracht ging in der Gewichtsklasse -73 kg an den Start. Nach der verpatzten Generalprobe vor zwei Wochen in Potsdam, wollte Elias nun alles wieder gutmachen und zeigen, welches Potenzial in ihm steckt. Und dieses Vorhaben gelang ihm heute mit Bravour! Mit vier vorzeitigen Ippon-Siegen kämpfte sich unser Frankfurter souverän ins Halbfinale. Auch dort ließ er nichts anbrennen und bestimmte den Kampf. Mit einem Waza-Ari (halber Punkt) kämpfte sich Elias ins Finale und hatte den Siegerpokal somit in greifbarer Nähe. Das Finale wurde nochmal spannend. (mehr …)

Lea-Sophie Bastian gewinnt Silber bei den int. Warschau Open (U20)

warschau

Lea-Sophie Bastian (links) strahlt über ihre Silbermedaille, gemeinsam mit ihren Trainingspartnerinnen Sophie Brendicke (Bronze), Lea Briesemann und Sophie von Zelewski,

Am Wochenende fand das große, internationale Warschau Open Judo-Turnier statt, welches Judoka aus ganz Europa und darüber hinaus in die polnische Hauptstadt lockte. Ca. 1500 Teilnehmer_innen aus 30 Nationen, mit Vertretern aus den USA und Brasilien, kämpften um die begehrten Medaillen. Auch die Frankfurter Sportschüler, darunter natürlich einige JC90-Judoka, reisten zu diesem Wettkampf, um sich international zu messen. (mehr …)

Int. Mazda Cup: Erstes Kräftemessen nach langer Sommerpause

img_7772Youngsters und U18 beim Mazda-Cup

An diesem Wochenende gab es für unsere Judoka das erste wirkliche Kräftemessen nach den Sommerferien. Beim internationalen Mazda Cup des SV Motor Babelsberg trafen sich viele starke Nachwuchs-Judoka um erneut auf sich aufmerksam zu machen. Am Samstag gingen unsere Youngsters an den Start, betreut durch die Trainer (mehr …)

Abschiedstränen nach ereignisreichen zwei Wochen

DSC_0450Viele Taschentücher waren nötig, als am Samstag eine japanische Delegation verabschiedet wurde, die sich für 2 Wochen zu Gast beim Frankfurter Judo-Club 90 e.V. aufhielt. Auf der Abschiedsveranstaltung wurde viel gelacht, als man auf die schöne Zeit zurückblickte.
Umso größer waren die Tränen dann auf beiden Seiten als die gemeinsame Zeit sich dem Ende näherte. (mehr …)

Den 10.-Klasse Abschluss in der Tasche!

DSC07488Wer gestern Abend an der Seeterrasse in Güldendorf vorbei kam, konnte viele auswärtige Autokennzeichen sehen. Aus dem ganzen Land Brandenburg und darüber hinaus kamen Familien, um die Zeugnisausgabe der  10. Klasse unserer Judoka zu feiern. Schon lange im Voraus geplant, organisierten die Schüler_innen, Eltern und die Klassenlehrerin diese feierliche Veranstaltung. (mehr …)

Oderstädter Judoka der Eliteschule des Sports zu Gast in Prora

IMG_6831Training mal anders…

Am Sonntag, 07:00 Uhr machten sich die Trainingsgruppen der U18, U21 und Frauen zusammen mit ihren Trainern auf den Weg auf die Insel Rügen. Das genaue Ziel lautete Bundeswehr-Sozialwerk in Prora, wo sich bereits Spitzenathletinnen wie Romy Tarangul, Kristin Büssow und die österreichischen Olympiahoffnungen Kathrin Unterwuchzacher und Bernadette Graf  einst fit machten.

Während seit dem Jahr 2008 jährlich ca. 15 Frauen den Strand unsicher machten, hatten die Trainer in diesem Jahr die Verantwortung für 43 junge Judoka. Diese Meute bei Laune zu halten,  zu verköstigen und von A nach B zu navigieren stellte eine Herausforderung da, die es zu bewältigen galt. Ausgewiesene Ziele waren neben der Verbesserung der allgemeinen Ausdauer, die Stärkung des Gruppenzusammenhalts, Erziehung zur Selbstständigkeit und die Vermittlung einer sportgerechten Lebensweise. (mehr …)

JC90-Judoka erneut beim größten Nachwuchsturnier Europas erfolgreich

DSC07399

Die Medaillen-Gewinner und 5. Plätze

Rückblick: 01. Januar 2016. Seit 0.00 Uhr ist die Online-Anmeldung für das „42. internationale Judo-Turnier Venray“ offen. Während allgemein ins neue Jahr gefeiert wird, sitzen weltweit einige Judo-Trainer am Computer und melden ihre Sportlerinnen und Sportler für das größte Nachwuchsturnier Europas an. So auch der Jugendwart des Frankfurter Judo-Club 90 e.V. Denn die Startplätze sind begehrt. Das Jahr ist erst wenige Minuten alt und bereits mehrere Hundert der 1400 Teilnehmerplätze sind belegt. Noch vor 2.00 Uhr wird der Wettkampf ausgebucht sein. Der JC90 hat 31 Startplätze ergattern können und so werden sich im Juni Youngsters und Sportschüler gemeinsam auf den Weg ins niederländische Venray machen, um an diesem großen internationalen Wettkampf teilzunehmen. Über 200 Judo-Vereine, auch 28 Nationen, darunter auch Angola, USA und V.A.E., werden dort ihre Kräfte messen. (mehr …)

Youngsters und Sportschüler des JC90 in Strausberg erfolgreich

IMG_6466Unser JC90-Judoka von klein bis groß waren am Wochenende auch in Strausberg erfolgreich.

Die U18 gewann sogar den zweiten Platz in der Mannschaftswertung.

Herzlichen Glückwunsch!

Elias Pracht gewinnt Bronze in Erfurt

Erfurt_BronzeNachtrag 24.04.:

Unser JC90 U18-Kämpfer ist in seiner neuen Gewichtsklasse -73 kg ganz klar angekommen und erfolgreich unterwegs. Nach seinem großartigen Sieg von Duisburg (MOZ berichtete) wollte Elias Pracht auch in Erfurt ganz nach oben. Drei vorzeitige Siege bescherten dem -73kg Starter dann auch den Kampf um den Finaleinzug. Dort stand Elias dem späteren Sieger aus Holland gegenüber, dem er kurz vor Schluss noch unterlegen war und somit das mögliche Finale leider verpasste. Im Kampf um den 3. Platz konnte sich unser Oderstädter nochmals sammeln und gewann vorzeitig. (Bericht Zakrewski)

Wir gratulieren Elias zur Bronze-Medaille beim größten und stärksten Nachwuchsturnier des Deutschen Judo-Bundes, dem 19. Internationalen Thüringer Messe Cup der U 16 in Erfurt, unter Beteiligung aller Leistungszentren des gesamten Bundesgebiet und Vertretern aus 5 Nationen ( Israel, Ungarn, Tschechien, Holland und Belgien).

Elias Pracht gewinnt int. Sichtungsturnier der U16 in Duisburg

IMG_6387

Keine Hand mehr frei: Elias Pracht gewinnt -73 kg , wird bester Techniker und kann sich so gleich über zwei Pokale, 1 Medaille und 1 Urkunde freuen.

Am Wochenende trafen sich in Duisburg 338 Judoka aus 162 Vereinen, darunter auch Kämpfer aus Tschechien, Slowenien, Belgien und der Niederlande, um beim int. Sichtungsturnier der U16 um die Medaillen zu kämpfen. Mit dabei auch unsere JC90-Kämpfer Elias Pracht, der in seiner neuen Gewichtsklasse -73 kg bereits bei den Bremen Masters bewies, dass mit ihm zu rechnen ist. Elias zeigte einen guten Turnierstart. Mit einer Würgetechnik zwang er bereits nach 2 Minuten seinen ersten Gegner aus Slowenien zur Aufgabe. Im zweiten Kampf gewann unser Frankfurter bereits nach ca. 80 Sek. mit einem blitzsauberen Hüftwurf (Tsuri-komi-goshi) auf der linken Seite. Auch sein dritter Kontrahent musste feststellen, dass Elias in Höchstform war. Ebenfalls vorzeitig brachte Elias ihn mit einem Schulterwurf zu Fall und erhielt von den Kampfrichtern dafür einen vollen Punkt. (mehr …)

U18/U21: 8 Medaillen bei NODEM

DSC05416Am Samstag fanden in der Frankfurter Brandenburg-Halle die Nordostdeutschen Meisterschaften der AK U18 & U21 statt. Sie ist das Qualifikationsturnier für die Deutschen Meisterschaften. Umso toller, dass unsere Frankfurter diese Aufgabe vor heimischen Publikum angehen konnten. Am Vormittag startete unsere U18 in den Wettkampf, angefeuert von vielen Freunden, Familienmitgliedern und Vereinskameraden. (mehr …)

U18/U21: Meisterschaftsvorbereitungen in Leipzig

Die heiße Vorbereitungsphase auf die Nordost- und Deutsche Meisterschaft läuft.

Olympia-Stützpunkt Frankfurt (Oder), 4.55 Uhr. Während sich die Meisten wohl zu dieser Uhrzeit nochmal im Bett umdrehen, warteten knapp 40 Frankfurter Judoka auf einen großen Reisebus. In einer Woche steht die Nordostdeutsche Meisterschaft vor heimischen Publikum an und deswegen hieß es an diesem Wochenende: Auf nach Leipzig zum Gruppenrandori. Pünktlich um 5.00 Uhr rollte der HOMANN Reisebus die Stendaler Straße hinauf und sammelte die U18 und U21 Judoka und ihre Trainer ein. Gemeinsam mit Kämpfern aus Leipzig, Berlin, Magdeburg und einigen Frauen der U21-Nationalmannschaft wurde sich in Leipzig auf die kommenden sportlichen Aufgaben vorbereitet. Mit den knapp 40 Judoka, darunter 14 unserer JC90-Athleten, stellten die Frankfurter die größte Gruppe. Punkt 9.00 Uhr begann das Training, welches von dem U21-Bundestrainer Claudio Pusa und dem Landestrainer Sachsens Marcus Jähne geleitet wurde. Mit 20 Kampfrunden im Stand wurde am Vormittag gleich hart und intensiv gestartet. Nach einer kurzen Mittagspause ging es sofort auf der Judomatte weiter. Es warteten noch 10 Bodenrunden und 7 erneute Standrunden auf die Judoka, die natürlich hochmotiviert waren, sich mit den vielen neuen Gegnern zu duellieren. Schließlich wollen sie sich alle am kommenden Samstag in Frankfurt (Oder) für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren. So hat sich die Trainingsfahrt nach Leipzig für unserer Frankfurter Sportschüler auf jeden Fall gelohnt. Nun heißt es in der nächsten Woche sich auf die Meisterschaft zu fokussieren und sich auf das bestmögliche Leistungsniveau zu bewegen. Wer Lust hat, unsere Judoka in Aktion zu sehen, ist herzlich eingeladen am Samstag zur Nordostdeutschen Meisterschaft in die Frankfurter Brandenburg-Halle zu kommen. Unsere Sportler freuen sich über jeden Zuschauer und lautstarken Unterstützer. Ein großes Dankeschön geht an das Busunternehmen HOMANN Reisen und deren Busfahrer, der die Athleten sicher nach Leipzig und zurück nach hause gefahren hat.

Wir drücken unseren JC90-Sportlern für die Meisterschaft und die letzte Vorbereitungswoche alles Gute und drücken schon jetzt unsere Daumen!

IMG_5938

Das Frankfurter U18/U21 Sportschul-Team mit unseren JC90-Judoka: “Valli”, “Basti”, Gina, Marie, Thea, Jenny, Laura, Emil, “Exi”, Elias, Marko, “Mülli”, Markus und Nils

U18/U21: Landesmeisterschaften in Strausberg

10 Medaillen bringen unsere JC90-Judoka von der Landeseinzelmeisterschaft mit nach Hause

U18-Team

das U18 Sportschulteam mit unseren JC90 Judoka Eyleen Jahn, Trinity Wenzel, Valentina Stengel, Marie Grohn, Lea-Sophie Bastian, Gina Marie Peisker, Max Müller, Manuel Biedermann, Felix Exner und Elias Pracht.

Am vergangenen Wochenende startete eine große Delegation an Sportschülern bei den Landesmeisterschaften der U18 und U21 in Strausberg. (mehr …)

Neue Dan-Träger in unserem Verein

Pünktlich zum Jahresende stellten sich gestern einige unserer JC90-Athleten der Prüfung zum 1. Dan. Unter den strengen Augen der Prüferkommission, bestehend aus dem Ehrenpräsident des BJV Hubert Sturm (9. Dan), Adrian Markov (3. Dan) und Gregor Wenzel (2. Dan), demonstrierten sie die geforderten Aufgaben. Am Ende schafften alle den großen Schritt vom Schüler- zum Meistergrad. Auch wenn es zum Teil noch einiges zu verbessern gilt. Aber schließlich ist der 1. Dan nicht das Ende der Judo-Ausbildung, sondern der erste Schritt in der Ausbildung eines Judo-Meisters. In diesem Sinne hoffen wir, dass unsere neuen Schwarzgurte ihren neuen Gürtel mit Würde und Anstand tragen und stetig bemüht sind, sich weiter zu entwickeln.

Wir gratulieren zum 1. Dan (auf Foto v. links):

Jeremy Clark (Samura Oranienburg), Marko Prommer (JC90), Emil Kosjanik (JC90), Pascal Meyer (Budokan Brandenburg), Jan Rinck (JC90)

DSC05235

Sensationelle Titelverteidigung

Deutsche Meisterschaft der Vereine im Judo – Männer der U18 werden erneut Deutscher Meister, Frauen landen auf Rang 5

WP_20151205_15_01_56_Pro

„Was für eine Leistung. Die Jungs haben alles rausgeholt und wir fahren verdient wieder mit dem Meistertitel nach Hause.“ So der Trainer Michael Rex nach dem packenden Finale und einem harten Wettkampftag. Dabei waren die Vorzeichen, nach dem großartigen Titelgewinn im letzten Jahr, alles andere als gut. Die Mannschaft vom stützpunkttragendem Verein JC 90 war nicht nur sehr jung, sie konnte auch die schwerste Gewichtsklasse nicht besetzen und ging so vor jedem Kampf schon mit einem Punkt weniger in die Begegnungen. In der Vorbereitung musste dann auch noch Felix Exner eine schwere Verletzung hinnehmen und fiel so als wichtiges Mitglied aus.
„Ich denke dennoch, dass wir eine Chance haben, da die Mannschaft sehr breit aufgestellt ist. Jeder kann für den Anderen einspringen. Das macht uns stark und ich glaube, wir können um den Sieg mitkämpfen.“ Sagte im Vorfeld der Trainer Adrian Markov über das Team.
Der austragende Verein in diesem Jahr war der TSV Großhadern und so mussten 600 km nach München für die Meisterschaft zurückgelegt werden. Nach der Auslosung hat sich die Ausgangssituation nicht verbessert. Die Frankfurter würden nach dem ersten Kampf gegen den TSV Kronshagen gleich auf den Gastgeber treffen, was bei der heimischen Unterstützung zu einer schweren Aufgabe wird.
Der erste Kampf wurde dann auch souverän mit 5:2 gewonnen und so kam es bereits jetzt zur ersten Bewährungsprobe für die Oderstädter gegen die Münchner. Vom ersten Kampf an wurde aber sofort deutlich, wie gut die Mannschaft durch das Trainerteam eingestellt wurde. Dem entsprechend hoch motiviert konnte der TSV Großhadern mit 4:1 besiegt werden und musste sich zu Hause vom Titeltraum verabschieden.
„Für mich war das der beste Auftritt an diesem Tag. Die Mannschaft zeigte hier schon welches Potential in ihr steckt.“ Antwortete Michael Rex auf die Frage nach dem Weg zum Erfolg.
Nun ging es im Halbfinale schon um die Medaillen. Es wartete der JC Leipzig, der im Vorfeld als Titelkandidat gehandelt wurde. Die Mannschaft vom JCL war ebenso gut aufgestellt wie der JC 90 und konnte mit vielen nationalen und internationalen Topleuten an den Start gehen. Wie erwartet waren die Kämpfe spannend bis zum Schluss und viele Paarungen hatten es in sich. Nach dem die Frankfurter mit 1:0 durch Elias Pracht in Führung gingen, wurde sofort der Anschluss aus Leipziger Sicht wieder hergestellt. Dank Luc Meyer und Ole Buth war der Sieg bei einem Stand von 3:1 zum greifen nah. Doch durch eine Unachtsamkeit von Emil Kosjanik gelang der erneute Anschluss der Leipziger und durch die unbesetzte Gewichtsklasse stand es nun 3:3 vor dem entscheidenden Kampf. In der Paarung zwischen Manuel Biedermann und Kevin Müller den vierten Punkt erkämpfen und somit den Finaleinzug sichern.
Im Finale wartete mit dem UJKC Potsdam ein alter Bekannter aus Brandenburg. Die Potsdamer mussten sich schon vor 2 Jahren gegen den JC 90 in den Medaillenkämpfen geschlagen geben und waren besonders motiviert, es dieses Mal besser zu machen. Durch die Disqualifikation von Emil Kosjanik im Halbfinale waren die Potsdamer in der klaren Favoritenrolle und Frankfurt ging nun noch geschwächter in die Begegnung um die Meisterschaft.
Denkbar schlecht ging es dann auch los. Elias Pracht musste sich nach einem schönen Wurf des Potsdamer geschlagen geben und brachte die Oderstädter mit 0:1 in den Rückstand. Doch Jannik Bölke und Luc Meyer zeigten wieder einmal wie „heiß“ die Mannschaft an diesem Tag auf den Titel war. Nach dem Stand von 2:1 ging es in die entscheidende Phase. In der Gewichtsklasse bis 81 kg traf Ole Buth auf den EM 5. Tim Schmidt aus Potsdam. Ole ging sofort angergiert in den Kampf, konnte aber einen frühen Rückstand nicht verhindern. Unbeirrt blieb er dennoch seiner Linie treu und schaffte gegen Ende des Kampfes durch eine tolle Willensleistung noch den Sieg für Frankfurt. Max Müller hatte nun die schwere Aufgabe den gesperrten Emil in einer höheren Gewichtsklasse zu vertreten. Doch auf der anderen Seite wartete mit Kilian Ochs ein gestandener 73 Kilomann auf ihn. Trotz großem Einsatz konnte die Niederlage nicht verhindert werden. Und so kam es auf Grund der fehlenden Gewichtsklasse, wie bereits im Halbfinale, auf den letzten Kampf des Tages an, den Titel zu vergeben. Doch mit Manuel Biedermann war an diesem Tag nicht zu Spaßen. Der Kämpfer vom JC schaffte es an diesem Tag sein ganzes Potential abzurufen und sicherte seinem Verein damit den 2. Meisterschaftstitel in Folge.
Die Trainer Michael Rex und Adrian Markov waren sich einig: „Diesen Tag und diese Leistung werden unsere Jungs und auch wir nicht so schnell vergessen. Es war auch für uns als Trainer toll ein Teil dieser Mannschaft zu sein.“
Im nächsten Jahr findet die neue Titelvergabe dann in Frankfurt (Oder) statt. Und viele der Teilnehmer der diesjährigen Meisterschaft könnten dann etwas noch nie Dagewesenes schaffen und den Titel zum dritten Mal in Folge gewinnen.

Meistermannschaft vom JC 90 Frankfurt (Oder)
-50 kg: Luc Meyer (KSC Asahi Spremberg)
-55 kg: Jannik Bölke (Rathenower Judoclub)
-60 kg: Manuel Biedermann
-66 kg: Elias Pracht, Max Müller
-73 kg: Emil Kosjanik, Felix Exner
-81 kg: Ole Buth (PSV Frankfurt (Oder)
+81 kg: /

Am Sonntag ging dann das „Frauen-Team“ des Judo-Club 90 e.V. bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in München an den Start. Leider ohne die amtierende Nord-Ost Deutsche Meisterin Lea Sophie Bastian, die sich nach langer Verletzungspause noch im Aufbautraining befindet und auch ohne unseren Punktegarant und Gaststarterin Mareike Reddig (JC Samura Oranienburg), die in der Nacht vor dem Wettkampf erkrankte und so die undankbare Zuschauerrolle einnehmen musste. Unser Verein stellte das jüngste Team im Frauenfeld und somit war es für fast alle Kämpferinnen die erste Teilnahme bei so einer großen Meisterschaft. Leider begann diese gleich mit einer Auftaktniederlage gegen den JC Langenfeld aus Nordrhein-Westfalen. Doch nach anfänglicher Enttäuschung und Verunsicherung zeigte das Team eine klasse Reaktion und schlug in der Trostrunde die Mannschaften vom SUA Witten und Kim-Chi-Wiesbaden. Damit hatten sie es mit tollem kämpferischen Einsatz ins kleine Finale um die Bronzemedaille geschafft. Hier wartete die Kampfgemeinschaft HTG Bad Homburg/ JC Wiesbaden mit einer starken Delegation, die sich nur knapp im Halbfinale gegen die späteren Siegerinnen vom TSV Abendsberg geschlagen geben mussten. Mit großem Einsatz gab unser Team ihr Bestes. Jedoch mussten sie am Ende gegen deutlich erfahrenere hessische Sportlerinnen eine deutliche Niederlage einstecken. Auch wenn es am Ende nicht für eine Medaille reichte, präsentierten sich die Frankfurterinnen um Trainerin Susi Zimmermann mit einer guten Leistung und könnten im nächstes Jahr vor heimischer Kulisse die Sensation perfekt machen.

JC90-Mannschaft der U18w:

-44 kg: Pia-Sophie Suter (PSV Frankfurt (Oder)
-48 kg: Trinity Wenzel
-52 kg: Valentina Stengel
-57 kg: Marie Grohn
-63 kg: Gina-Marie Peisker, Mareike Reddig (JC Samura Oranienburg)                                                        -70 kg: /                                                                                                                                                                         +70 kg: Josephine Kamischke (PSG Dynamo Brandenburg)

U18m: DJB-Sichtungsturnier – Sportschüler in drei Finals vertreten

JC90-Kämpfer Felix Exner gewinnt Silber in Herne

Am vergangenen Wochenende kamen die männlichen Judoka im Nordrheinwestfälischen Herne zum Bundessichtungsturnier, der inoffiziellen Deutschen Meisterschaft in der Altersklasse u17, des DJB zusammen. Insgesamt kämpften die besten 250 Sportler aus ganz Deutschland um die Medaillen und den Anschluss an den Nationalkader. Die Sportschule Frankfurt (Oder) reiste dank der Hilfe vieler Eltern mit 13 Athleten, unter denen natürlich auch einige unserer starken JC90-Kämpfer vertreten waren, zur Titeljagt an.
Nach spannenden Kämpfen sind besonders Rico Buchwalter (-60 kg) und Ole Buth (-81 kg) hervorzuheben. Sie konnten alle ihre Kämpfe gewinnen und sicherten sich so die Titel in Ihren Gewichtsklassen. „Besonders Rico hat mir heut sehr gut gefallen. Er zeigte in jedem Kampf eine konzentrierte Leistung und schönes Judo.“ sagte Heimtrainer Michael Rex. Ebenso ist die Finalteilnahme von JC90-Judoka Felix Exner (-73 kg) eine hervorragende Leistung, die nur durch kleinere Fehler im Endkampf nicht belohnt wurde. “Exi” schaffte es, mit vier vorzeitig gewonnenen Kämpfen ins Finale einzuziehen. Wir gratulieren recht herzlich zur Silbermedaille!
Weitere positive Eindrücke hinterließ Kai Ole Pfirrmann. Er kämpfte sich durch die lange Trostrunde, konnte am Ende aber die gute Leistung nicht in eine Medaille umsetzen und musste sich so mit dem undankbaren 5. Platz zufriedengeben.
Etwas unglücklich gab es noch zwei 7. Plätze durch JC90-Hoffnung Elias Pracht (-66 kg) und Luc Meyer (-50 kg). Dabei fehlte es vor allem noch an den körperlichen Voraussetzungen um am Ende des langen Wettkampftages ganz oben mitzumischen.
Viele junge Athleten, wie Max Zinnagel (-46 kg), Tom Moritz und Dan Matuschowitz (beide -50 kg), hatten die Möglichkeit erstmalig auf diesen Niveau Erfahrungen zu sammeln und mussten am Ende noch Lehrgeld zahlen. Für die JC90-Kämpfer Manuel Biedermann (-60kg) und Max Müller (-66kg) reichte es diesmal nicht für eine vordere Platzierung. “Manu” konnte zwar seine ersten beiden Gegner besiegen, verlor dann aber seinen nächsten Kampf. “Mülli” erging es mit einem vorzeitig gewonnenen Kampf und einer Niederlage ähnlich.
Insgesamt fuhren die Kämpfer aus Brandenburg als bester Landesverband nach Hause und konnten einmal mehr in diesem Jahr zeigen dass die Nachwuchsarbeit an der Sportschule im Judo die erfolgreichste in ganz Deutschland ist. Anfang des kommenden Jahres gibt es ein Wiedersehen bei den Deutschen Meisterschaften und bis dahin heißt es fleißig weiter zu arbeiten um an die guten Ergebnisse anknüpfen zu können. (Michael Rex)

12202002_913260912089484_1563125655_n

JC90-Kämpfer Felix Exner (links) gewinnt die Silbermedaille!

 

Ergebnisse:
-50 kg: 7. Luc Meyer; -60 kg: 1. Rico Buchwalter; -66 kg: 7. Elias Pracht (JC90); -73 kg: 2. Felix Exner (JC90), 5. Kai Ole Pfirrmann; -81 kg: 1. Ole Buth;

U17-Judoka beim Roland Cup in Bremen

Am Wochenende war unsere männliche und weibliche U17 beim Roland Cup in Bremen, einem Sichtungsturnier des Deutschen Judo-Bundes. Nach der längeren Sommerpause, gilt dieser Wettkampf als “erste Bestandsaufnahme in Richtung der U18 Deutschen Meisterschaften 2016”, so Trainer K.-H. Lehmann. Umso erfreulicher, dass sich unter den platzierten Sportschülern auch drei JC90-Judoka befinden. In der Gewichtsklasse -63kg schaffte es Gina-Marie Peisker auf den dritten Platz. Zwei weitere Bronze-Medaillen gingen an Felix Exner (-73kg) und Elias Pracht, der es als eigentlicher U15-Kämpfer wieder geschafft hat, in der älteren Altersklasse weit vorne zu landen. Leider fielen weitere Medaillen-Kandidaten, wie z.B. Manuel Biedermann, krankheitsbedingt aus. Die JC90-Kämpferinnen Valentina Stengel (-52kg) und Eyleen Jahn (-57kg) schafften es leider nicht bis auf’s Podest, sollten sich aber dadurch nicht entmutigen lassen und weiter fleißig trainieren, um bei den eigentlichen Höhepunkten in Top-Form zu sein. “Valli” landete auf Platz 7 und Eyleen auf dem 9. Platz.

Nächster Wettkampfhöhepunkt ist das bundesoffene U17 Turnier in Holzwickede (weiblich) bzw. Herne (männlich), welches Ende Oktober das erste gesamt-deutsche Kräftemessen sein wird. Wir hoffen, auch dann wieder JC90-Judoka auf dem Podest zu sehen.

Herzlichen Glückwunsch an unser Bronze-Trio!

12077031_516821561805561_1905640107_n

Elias Pracht (-66kg) erkämpfte Bronze!

Weitere Bilder folgen.

Nachtrag: U17 bei dem Baltic Sea Youth Games

Am 04.07. fanden in Brandenburg/Havel die 9. Baltic Sea Youth Games statt. Natürlich trat auch die Frankfurter Sportschule mit ihren Judoka an, unter denen selbstverständlich auch einige Sportler des JC90 waren.

Wir gratulieren unseren JC90-Athleten zu folgenden Ergebnissen:

Daniel Kosjanik (-55kg)    – 3. Platz

Max Müller (-60kg)    – 3. Platz

Felix Exner (-66kg)   – 3. Platz

Valentina Stengel (-52kg)   – 3. Platz

Gina-Marie Peisker (-70kg)  – 2. Platz

 

Einen kurzen Bericht und einige Bilder findet ihr unter folgendem Link:

http://www.budokan-brandenburg.de/nachrichtenleser/items/182.html

5 Medaillen beim Internationalen Tuzla Cup

Gestern fand in Berlin der 20. Internationale Tuzla Cup statt. 20 Nationen stellten sich in den Altersklassen U15 und U18 dem Kampf um die Medaillen.

Mit Sarah-Michelle Kantwerk (U15 -48kg), Trinity Wenzel (U15 -52kg), Marie Grohn (U15 -57kg), Eyleen Jahn, Valentina Stengel (beide U18 -52kg), Gina Marie Peisker (U18 -63kg), Daniel Kosjanik (U18 -55kg), Max Müller (U18 -60kg), Marko Prommer, Felix Exner, Maximilian Gubernus, Markus Stengel und Elias Pracht (alle U18 -66kg) schickte der Judo-Club 90 e.V. gleich 13 Judoka an den Start.

 

Max Müller zeigte sehr guten Kampfgeist und konnte 4 Kontrahenten in Folge bezwingen. Damit stand Max verdient im Finale. Nach einer kleinen Unachtsam von unserem JC90-Kämpfer, schaffte sein Gegner einen guten Angriff, der Max den Sieg kostete. Wir gratulieren Max Müller zu einer sehr guten Silber-Medaille!

In der wie gewohnt gut besetzten 66kg Klasse ging es heiß her. Allein der JC90 stellte 5 Judoka. Felix Exner schaffte es in den ersten beiden Kämpfen zwei Polen zu besiegen, bevor er auf seinen Vereinskollegen Markus Stengel, der am Ende auf Rang 5 landete, stieß. Natürlich kennen sich beide sehr gut aus dem Training, aber am Ende ging “Exi” als Sieger von der Matte. Nach diesen drei Siegen musste er sich dann leider im Halbfinale dem späteren Sieger geschlagen geben. Nun hieß es nochmal höchste Konzentration im kleinen Finale (Kampf um Bronze). Für Trainer Michael Rex war dies ein entspannter Kampf, denn “Exi” stand der JC90-Sportler Maximilian Gubernus gegenüber, der sich durch die Hoffnungsrunde gekämpft hatte und sogar den starken Kontrahenten aus Brasilien mit Ippon besiegte. Nach einer Verletzung im Kampf konnte sich Maximilian aber nicht gegen “Exi” durchsetzen und landete auf Rang 5. Wir gratulieren Felix Exner nach sehr guten Kämpfen zur Bronze-Medaille. Ebenfalls Bronze sicherte sich Marko Prommer. Nach einem Freilos musste er sich leider im zweiten Kampf geschlagen geben und den weiten und schweren Weg über die Hoffnungsrunde nehmen. Hier konnte Marko 5 Kämpfe für sich entscheiden und sich den Podestplatz sichern. Elias Pracht zeigte als jüngster Kämpfer guten Kampfgeist, schaffte es auch 2 Siege zu verzeichnen und landete auf Rang 9. Aber seine Kämpfe zeigen, dass in den nächsten Jahren auf jeden Fall mit ihm zu rechnen ist.

In der U15 startete Trinity Wenzel sehr gut in den Wettkampf. Gleich im ersten Kampf bezwang sie ihre Gegnerin mit vollem Punkt und stand damit bereits im Halbfinale. Hier stand ihr eine starke polnische Sportlerin gegenüber. Gleich zum Anfang erzielte “Tweety” einen halben Punkt. Doch dann wurde es nochmal spannend, denn ihre Gegnerin schaffte es wieder Fuß zu fassen und griff ebenfalls beherzt an, Trinity zeigte jedoch gute Abwehrleistung und ließ sich nicht werfen. Wenige Sekunden vor Kampfende verletzte sich “Tweety” dann an ihrem “schlimmen Fuß”. Humpelnd überstand sie die letzten Sekunden und schaffte es so in Finale. Wegen der Verletzung konnte sie hier allerdings nicht antreten, schließlich stehen die wichtigeren Meisterschaften vor der Tür. Wir gratulieren Trinity Wenzel zur verdienten Silber-Medaille.

Marie Grohn kämpfte eine Gewichtsklasse höher. Sie konnte leider den ersten Kampf nicht für sich entscheiden und musste so den langen und harten Weg durch die Trostrunde nehmen. Hier konnte Marie zwei Kämpfe mit guten Würfen gewinnen und schaffte es ins kleine Finale. Hier verpasste sie die Bronze-Medaille aber knapp und landete aus dem 5. Platz.

Valentina Stengel kam durch ein Freilos gleich eine Runde weiter, musste sich aber einer Schwerinerin geschlagen geben. In der Hoffnungsrunde traf sie auf Vereinskameradin Eyleen Jahn. “Vali” entschied den Kampf mit vollem Punkt für sich und konnte dadurch weiter mit der Bronze-Medaille liebäugeln- Für Eyleen, die allerings leicht angeschlagen in den Wettkampf einstieg, reichte es diesmal nur für den 9. Platz. Nach einem weiteren Sieg stand Valentina im Kampf um Platz 3 eine Schwedin mit aggressiven Kampf-Stil gegenüber. Doch “Vali” ließ sich davon nicht beeindrucken und blieb ebenfalls kämpferisch. Kurz vor Schluss nutzte sie einen Angriff der Schwedin aus und konterte mit einem spektakulären O-soto-gari (Fußwurf), der ihre Gegnerin voll auf den Rücken fallen ließ und Valentina damit den Sieg bescherte. Herzlichen Glückwunsch zur Bonze-Medaille!

Gina Marie Peisker kämpfte nach einer Niederlage in der Hoffnungsrunde. Hier konnte sie einen Kampf gewinnen bevor sie sich erneut geschlagen geben musste und auf Rang 5 landete.

Für Sarah-Michelle Kantwerk war es sehr schwer. Denn Sarah ist als einzige erst in der 6. Klasse und somit noch keine Sportschülerin. Damit fehlen ihr bis zu 5 Trainingseinheiten pro Woche. Trotzdem trat sie mutig auf, schaffte es aber nicht gegen die starke Konkurrenz. Wir drücken ihr die Daumen, dass sie es im Sommer an die Sportschule Frankfurt (Oder) schafft und dann mit viel Training Erfolge verzeichnen kann.

Mit 5 Medaille schafft der JC90 eine gute Ausbeute bei diesem international gut besetzten Turnier – Herzlichen Glückwunsch!

Silbermedaille für Elias Pracht in Duisburg

Beim Sichtungsturnier des DJB, dem Internationalen Sparda Cup der U16 in Duisburg, mit über 300 Teilnehmern und 158 Vereinen aus dem gesamten Bundesgebiet, dazu Teams aus Belgien, Slowenien, Polen, Holland, Luxemburg und Mazedonien eines der größten Nachwuchsturniere in Deutschland, konnte Elias Pracht (-66kg) einen ausgezeichneten 2. Platz erkämpfen. Damit trug Elias zum sehr guten Resultat der Frankfurter Sportschüler mit 1x Gold, 2x Silber und einem 5. Platz, bei dieser wiederum sehr gut organisierten und von Alexander van der Gröben moderierten Veranstaltung, wesentlich bei. Nach 5(!) gewonnenen Vorkämpfen gegen nationale und internationale Konkurrenz stand Elias im Finale Michael Bantle vom Landesverband Pfalz gegenüber. Eine mittlere Wertung gegen Elias entschied das Finale für den Kämpfer vom JSC Speyer. Nach dem Sieg beim Mondeo Cup ein weiterer schöner Erfolg in seiner jungen Laufbahn. Unser zweiter Vertreter, Manuel Biedermann (-60kg), konnte sich nicht wie erhofft in Szene setzen. Nach immerhin 3 gewonnenen Kämpfen in der Vorrunde,fehlte die nötige Steigerung und so schied Manuel nach zwei folgenden Niederlagen aus und belegte Platz 9.

1080901

U18: Emil Kosjanik gewinnt Deutsche Meisterschaft!

Heute kämpfte die männliche U18 in Herne bei der Deutschen Einzelmeisterschaft. Wir freuen uns sehr, dass zwei unserer JC90-Kämpfer eine Medaille erkämpfen konnten.
Emil Kosjanik (-73kg) kämpfte sehr souverän und schaffte es, alle seine Gegner vorzeitig mit vollem Punkt zu besiegen. Wir gratulieren ihm recht herzlich zum Titel “Deutscher Meister 2015” – starke Leistung!
Ole Buth (-81kg) konnte seine ersten drei Kämpfe gewinnen, scheiterte aber leider im Einzug ins Finale. Im Kleinen Finale mobilisierte er dann nochmal seine Kraft und konnte seinen Gegner mit Yoko besiegen. Ole erkämpfte damit die Bronze-Medaille. Herzlichen Glückwunsch.
Manuel Biedermann (-55kg) verlor seinen ersten Kampf, konnte aber in der Hoffnungsrunde 3 Ippon-Siege erzielen. Im darauf folgenden Kampf verließen ihn aber seine Kräfte und er musste sich mit Yuko geschlagen geben. Manu landet damit auf dem 7. Platz. Als jüngster Jahrgang hat er aber nächstes Jahr nochmal die Chance, bei den U18 Deutschen Meisterschaften zu kämpfen.

Morgen drücken wir dann Lea-Sophie Bastian die Daumen. Sie kämpft in der Gewichtsklasse -70kg. Viel Erfolg!

U18/U21: 11 Medaillen für JC90-Judoka bei Nordost-Deutscher Meisterschaft

Heute fanden in der Frankfurter Brandenburg-Halle die Nordost-Deutschen Meisterschaften der Altersklassen U18 und U21 statt. Wir freuen uns, dass wir vor heimischer Kulisse insgesamt 11 Medaillen gewinnen konnten. Lea-Sophie Bastian (-70kg) und Emil Kosjanik (-73kg) konnten in der U18 sogar alle Kämpfe gewinnen und tragen nun den Titel Nordost-Deutscher Meister/Meisterin.
Nils Koch (U21, -66kg) scheiterte nur im Finale und wurde Nordost-Deutscher Vize-Meister.
Die Bronze-Medaille holten Laura Krumpholz (U21, -57kg) Manuel Biedermann (U18, -55kg), Max Gubernus, Marko Prommer (beide U18, -60kg), Ole Buth (U18, -81kg), Luca Frohloff (U18, -90kg) und Nick Bobrowski (U21, -66kg).
Nicht ganz für die Medaille gereicht hat es heute für Valentina Stengel (U18, -48kg), Max Müller (U18, -60kg), Jan Christian Rink (U21, -66kg) und Toni Grape (U21, -81kg) – sie erkämpften Platz 5. Gina-Marie Peisker (U18, -63kg) und Daniel Kosjanik (U18, -55kg) landeten auf dem 7. Platz.

Für diese Ergebnisse gratulieren wir unseren Sportlern und Sportlerinnen recht herzlich.
Für die qualifizierten U18-Judoka geht es schon übernächstes Wochenende weiter. Dann findet in Herne die Deutsche Meisterschaft statt. Die U21 hat eine Woche länger Zeit und darf die Deutsche Meisterschaft erneut vor Frankfurter Kulisse auskämpfen. Für die Regeneration und erneute Vorbereitung wünschen wir viel Erfolg!

NODEM_U18_2015

U18: 7 Judoka des JC90 werden Landesmeister

Heute fand in Strausberg die Landesmeisterschaft der männlichen und weiblichen U18 statt. Unser Judo-Club 90 e.V. war natürlich mit vielen Kämpfern und Kämpferinnen am Start und konnte viele Medaillen mit nach Hause nehmen. Die Landesmeisterschaft ist das Qualifikations-Turnier für die Nordostdeutschen-Meisterschaften, die am 14.02. in Frankfurt (Oder) stattfinden. Ein Grund mehr, um sich über die vielen guten Platzierungen unserer Sportler zu freuen und sie zu beglückwünschen.

Wir gratulieren den Landesmeistern/Landesmeisterinnen: Valentina Stengel (-48kg), Cindy Goldgrebe (+78kg), Manuel Biedermann (-55kg), Marko Prommer (-60kg), Emil Kosjanik (-73kg), Ole Buth (-81kg) und Luca Frohloff (-90kg).

Den Vize-Meistertitel erkämpften Lea Bastian (-70kg), Josefine Kamischke (+78kg), Daniel Kosjanik (-55kg), Max Gubernus (-60kg) und Felix Exner (-66kg).

Ebenfalls sicher bei der NODEM dabei sind mit ihren dritten Plätzen Gina Peisker (-63kg), Max Müller (-60kg), Max Bias (-66kg) und Jeremy Clark (-73kg).

 

Damit kann sich der Judo-Club 90 e.V. über 16 Medaillen bei dieser Meisterschaft freuen. – Herzlichen Glückwunsch.

Zusätzlich gratulieren wir Manuel Biedermann für die Auszeichnung “Bester Techniker”.

Bilder: Biedermann / Bastian

 

U18-Mannschaft gewinnt Deutsche Meisterschaft

Am heutigen Samstag (06.12.) fand in Osnabrück die Deutsche-Vereins-Mannschaftsmeisterschaft statt. Sowohl unsere U18 Frauen, als auch die Männer hatten sich wenige Wochen zuvor für dieses Ereignis qualifiziert. Und der Judo-Club 90 e.V. hat Grund zum Feiern! Die männliche U18-Mannschaft konnte uns mit dem Gewinn des Meisterschaftstitels ein fantastisches Nikolaus-Geschenk bescheren! Gegen Eilbeck und Duisburg gewannen unsere Kämpfer jeweils mit 4:3. Im Kampf um den Finaleinzug stand ihnen dann der TSV Großhadern gegenüber. Auch hier gelang unserem Team ein 4:3-Erfolg. Im Finale wartete dann der Gastgeber und Titelverteidiger Judo-Crocodiles Büren auf die Oderstädter. Doch das JC90-Team ließ sich davon nicht beeindrucken. Mit einem souveränen 5:2 Sieg konnten sie sich die Gold-Medaille erkämpfen und sind somit amtierender Deutscher Mannschafts-Meister! Herzlichen Glückwunsch für diese starke Leistung!

Für unser Frauen-Team lief es diesmal nicht so erfolgreich. Sie verloren ihren ersten Kampf denkbar knapp mit 3:4 gegen Leipzig, trafen dann nach einem Sieg (FL) auf das Team aus Potsdam. Leider musste sich unser Frauen-Team, wie bei der Nordost-Deutschen Meisterschaft, den Kämpferinnen unserer Landes-Hauptstadt geschlagen geben. Das bedeutete das frühzeitige Aus für unsere Frauen.

Unsere männliche U18 gewinnt die Deutsche Meisterschaft!

Unsere männliche U18 gewinnt die Deutsche Meisterschaft!

U18 Männer- und Frauenmannschaft für Deutsche Meisterschaft qualifiziert

Am Wochenende fanden in Berlin die Nordost-Deutschen Vereins-Mannschaftsmeisterschaften der U18 statt. Wir freuen uns, dass sich sowohl unsere Frauen-, als auch unsere Männermannschaft für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften qualifiziert hat. Die Männer kämpften sich souverän ins Finale, besiegten dort den SC Lotos Berlin und verteidigten so ihren Meistertitel vom letzten Jahr. Die Frauen mussten sich im Finale dem Team des UJKC Potsdam geschlagen geben, sind aber mit ihrem zweiten Platz auch qualifiziert für die Deutsche Meisterschaft. Diese findet am 06.12. in Osnabrück statt. Auf diesem Wege: Herzlichen Glückwunsch zu den Platzierungen und natürlich viel Erfolg bei der Vorbereitung für den Höhepunkt der Mannschaftsmeisterschaften!

Nordost-Deutscher Meister 2014

Nordost-Deutscher Meister 2014

Nordost-Deutscher Vize-Meister 2014

Nordost-Deutscher Vize-Meister 2014

Alle JC90-Mannschaften für Nordost-Deutsche Meisterschaften qualifiziert

Am Wochenende (15./16.11.) fanden in Ludwigsfelde die Landes-Vereins-Mannschaftsmeisterschaften der U15/U18 statt. Unser männliches U15-Team besiegte im Finale die Kampfgemeinschaft KSC Strausberg/Samura Oranienburg mit 5:2 und konnte so den Meisterschaftstitel vom letzten Jahr verteidigen. Unsere Teams der U15 weiblich und U18 männlich/weiblich schafften es jeweils auf den 2. Platz. Damit sind alle unsere Mannschaften für die Nordost-Deutschen Vereins-Mannschaftsmeisterschaften qualifiziert – Herzlichen Glückwunsch!

Unsere U15 Landesmeister!

Unsere U15 Landesmeister!

 

Emil Kosjanik siegt in Herne

EmilKosjanik_Herne

                   Sieger in der Gewichtsklasse -73kg:                                              Emil Kosjanik (Judo-Club 90 e.V.)                      Herzlichen Glückwunsch!

Am Wochenende traten die U17-Judoka aus ganz Deutschland beim DJB-Sichtungsturnier in Herne an. Unter den ca. 280 Sportlern kämpften natürlich auch Vertreter des Judo-Club 90 Frankfurt (Oder), unter den Augen des U18 Bundestrainers Bruno Tsafack, um die begehrten Medaillen.

Mit einer Glanzleistung zeigte sich an diesem Tag Emil Kosjanik (-73kg), der alle seine fünf Kämpfe vorzeitig mit vollem Punkt gewann und so verdient die Goldmedaille in Empfang nehmen konnte. Luca Frohloff schaffte es in seiner Gewichtsklasse (-90kg) auf einen tollen 3. Platz. Manuel Biedermann (-55kg) und Ole Buth (-81kg) verpassten knapp den Podestplatz und wurden jeweils 5.

Für Brandenburg war es ein sehr erfolgreiches Turnier, was auch der 1. Platz in der Länderwertung wiederspiegelt.

 

 

5 Medaillen bei den Deutsche-Einzelmeisterschaften u18

In diesem Jahr führte die Reise zur Deutschen Meisterschaft im Judo in der Altersklasse unter 18 männlich und weiblich ins Ruhrgebiet in die Judohochburg Herne. Durch die Mühlen der Qualifikation hatten es eine junge Dame und 4 Jungen vom JC 90 Frankfurt (Oder) geschafft und konnten sich die Teilnahme am letzten Wochenende sichern.

Das Team ging mit einigen Erwartungen in die Meisterschaft, zeigten doch alle Teilnehmer im Vorfeld schon mal ihre gewachsene Leistungsfähigkeit. Zielstellung war es mindestens 3 Medaillen mit nach Hause zu nehmen. Vielleicht sogar in einzelnen Gewichtsklassen um den Titel eines Deutschen Meisters mitzukämpfen. Am Ende standen, nach zum Teil dramatischen Kampfverläufen, auch wirklich 4 Bronzemedaillen und ein Silberrang auf der Habenseite.

Die 3. Plätze gingen im weiblichen Bereich an Thea Gerken (-57 kg) und im männlichen an Tom Trebes (-55 kg), Emil Kosjanik (-66 kg) und Luca Frohloff (-90 kg). Bis ins Finale schaffte es Nils Koch (-60 kg), wo es dann nach einer unglücklichen Niederlage für Silber reichte. Insgesamt ein großartiger Erfolg der aber sogar noch glänzender hätte ausfallen können. Scheiterten doch die Oderstädter oft sehr unglücklich in ihren Kämpfen um den Einzug ins Final bzw. in der Ausscheidungsrunde.

Als Resümee bleibt festzuhalten, das die Judoka des JC 90 ihre Vorleistungen bestätigten und für die Zukunft auf weitere tolle Ergebnisse national wie international hoffen lassen. (Lehmann/Rex)

 

 

Ergebnisse vom JC 90:

weiblich: -57 kg: 3. Platz Thea Gerken

männlich: -55 kg: 3. Platz Tom Trebes, -60 kg: 2. Platz Nils Koch, -66 kg: 3. Platz Emil Kosjanik, -90 kg: 3. Platz Luca Frohloff


 

Nordostdeutsche Meisterschaften am 15.02.2014, der U18 und U 21 in Frankfurt Oder

Für den Judo-Club 90 Frankfurt (Oder) e.V. standen am Ende eines langen Wettkampftages sechs Gold-, drei Silber- und fünf Bronzemedaillen zu Buche. Alle Medaillengewinner/Innen haben sich für die Deutschen Einzelmeisterschaften vom 15.-16. März 2014 in Frankfurt (Oder), an gleicher Stelle, qualifiziert. Dafür wünschen wir allen viel Erfolg.

 Hier die Ergebnisse:

 Altersklasse U18

1.Platz: Trebes, Tom (-55kg), Gercken, Thea (-57kg),

3.Platz: Koch, Nils (-60kg), Kosjanik, Emil (-66kg), Niebuhr, Stefan (-81kg), Frohloff, Luca (-90kg),

5.Platz: Prommer, Marko (-55kg), Buth, Ole (-73kg), Bastian, Lea (-63kg), Thürfelder, Isabell (-63kg),

7.Platz: Rinck, Jan Christian (-60kg), Kaberidis, Lea (-48kg), Plache, Jessica (-57kg),

 

Altersklasse U21

1.Platz: Abram, Jody (-52kg), Blietz, Johanna (-70kg), Morelly, Tom (-81kg), Soch, Paul (-90kg)

2.Platz: Vogel, Jennifer (-57kg), Baumann, Ann-Marie (-70kg), Strohschein, Robert (-90kg),

3.Platz: Krumpholz, Laura (-57kg)

Erfolgreiches Abschneiden der Frankfurter Judo-Kämpfer bei den Landesmeisterschaften der U18 und U21 in Strausberg.

26.01.2014

Die Landesmeister von Brandenburg sind ermittelt und die besten Fünf jeder Gewichtsklasse sind bei der Nordostdeutschen Meisterschaft in Frankfurt (Oder) dabei, welche auch die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft ist.

Mit dem Torsten-Reißmann-Gedenkpreis wurde als beste Technikerin Thea Gercken (Sieger -57kg) ausgezeichnet.

Landesmeister U18:
Thea Gercken 57kg, Vanessa Mathies 63kg, Tom Trebes 55kg, Nils Koch 60kg, Emil Kosjanik 66kg, Stefan Niebuhr 81kg, alle JC 90 Frankfurt(Oder)

Landesmeister U21:
Laura Krumpholz 57kg, Ann-Marie Baumann 70kg und Tom Morelly 81kg

Vizemeister U18:
Jessica Plache 57kg, Marko Prommer 55kg

Vizemeister U21:
Jody Abraham 52kg, Nick Brobrowski 66kg, Paul Soch 90kg

Dritte wurden in der U18:
Lea Kaberidis 48kg, Lea Bastian 63kg, Max Müller 55kg, Felix Exner 60kg, Jan Mettke 66kg, Luca Frohloff 90kg

Dritte wurden in der U21:
Charlotte Traus 52kg, Robert Strohschein 90kg

Fünfte Plätze:
Isabell Thürfelder 63kg,  Joshua Geisler 55kg

Sechste Plätze:
Lisa Derlath 70kg

Siebente Plätze:
Marcus Stengel

Gesetzt als Kader Brandenburgs für die Nordostdeutsche Meisterschaft sind: Robin Bahlo 46kg, Jan Rinck 60kg, Ole Buth 73kg, Johanna Blietz 70kg, Ruven Lamke 81kg

Herzlichen Glückwunsch allen Platzierten und viel Erfolg für die Nordost-deutsche Meisterschaft!

 

Termine

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Facebook-create
DSC07381
DJB-Vereinszertifikat
Wir danken unseren Sponsoren
Count per Day
  • 146195Besucher gesamt:
  • 102Besucher heute:
  • 110Besucher gestern:
  • 957Besucher letzte Woche:
  • 2975Besucher pro Monat:
  • 0Besucher momentan online: