IMG_6044Nach dem „Heimkampf“ beim Stadtwerkepokal startete die U13 des JC 90 Frankfurt (Oder) am vergangenen Wochenende mit 8 Judoka beim 22. Pharmaturnier in Kremmen, das gleichzeitig als Sichtungsturnier gilt und für unsere Sportler das erste Kräftemessen in der neuen Altersklasse darstellte. Umso größer war die Aufregung bei den Beteiligten. Josef Voroshilovskij (-43 kg) konnte mit dieser Aufregung am besten umgehen und erwischte einen klasse Tag. Nach drei gewonnenen Kämpfen setzte er sich auch im Finale souverän durch und legte seinen Gegner aus Hennigsdorf nach wenigen Sekunden mit einem blitzsauberen Hüftwurf gekonnt auf die Matte. Besonders mutig zeigte sich an diesem Tag Fynn Lobback (-34 kg). Eigentlich der Altersklasse U11 angehörig ließ er es sich nicht nehmen auch in der U13 sein Glück zu versuchen. Dort agierte er über lange Zeit sehr konzentriert und konnte sogar zwei Siege einfahren. Insgesamt landete Fynn auf einem 7. Platz. Damit konnte er ein Achtungszeichen in der mit 22 Kämpfern quantitativ und qualitativ stark besetzten Gewichtsklasse setzen. Einen weiteren 7. Platz steuerte Claas Bänsch bei, der in der Trostrunde sehr unglücklich verlor. Insgesamt konnte das Youngsters-Team an diesem Tag nicht an die tollen Erfolge vom Stadtwerkepokal anknüpfen, resümiert Trainerin Susi Zimmermann. Viele Kämpfer blieben hinter ihren Möglichkeiten zurück und spielten somit keine Rolle bei der Medaillenvergabe. Durch Trainingsfleiß und Löwenmut könnte das aber bereits beim nächsten Wettkampf wieder anders laufen. Dann wollen die JC 90-Youngster im Kampf ums begehrte Edelmetall wieder angreifen.

Termine

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Facebook-create new-instagram-text-logo
DSC07399
DJB-Vereinszertifikat
Wir danken unseren Sponsoren
Count per Day
  • 194669Besucher gesamt:
  • 30Besucher heute:
  • 88Besucher gestern:
  • 643Besucher letzte Woche:
  • 1248Besucher pro Monat:
  • 2Besucher momentan online: