IMG_0890Am vergangenen Wochenende (04./05. März) fand in Herne/NRW die Deutsche Meisterschaft der Judoka unter 18 Jahren statt. Um daran teilzunehmen, mussten sich die Sportler zuvor in den einzelnen Bundesländergruppen qualifizieren. Mit Manuel Biedermann (-66 kg) und Elias Pracht (-73 kg) schaffte es der Frankfurter Judo-Club 90 e.V. gleich zwei starke Athleten zu dem nationalen Höhepunkt zu schicken. Nachdem sich beide Judoka im vergangenen Jahr mit einem 7. Platz begnügen mussten, wollten sie diesmal beweisen, dass sie zur nationalen Spitze gehören. Und das gelang ihnen mit Bravour!
Manuel Biedermann, Vize-Meister der Gruppe Nord-Ost, konnte sich über ein Freilos freuen, womit er gleich eine Runde weiter war. Dies bedeutete aber zugleich, dass er in seinem ersten Kampf auf einen starken Gegner traf, der bereits einen Kampf gewonnen haben musste. Es hieß also von Anfang an hellwach sein. Mit Kampfbeginn war zu erkennen, dass „Manu“ durch seinen harten Griff seinen Gegner aus Thüringen bestimmte. Noch bevor die erste Kampfminute vorüber war, griff unser Frankfurter mit seiner Lieblingstechnik, einem Innenschenkenwurf, an und warf seinen Kontrahenten voll auf den Rücken, wodurch er den Kampf vorzeitig beenden konnte. Auch im nächsten Duell ließ Manuel nichts anbrennen und schaffte es den hessischen Gegner bereits nach 38 Sekunden mit dem gleichen Wurf zu bezwingen. Damit stand Manu im Halbfinale und ein Sieg hier bedeutete den Finaleinzug und eine sichere Medaille. Doch das wurde nicht leicht, denn der starke Schweriner F. Unterrainer wollte natürlich ebenso das Finale der Deutschen Meisterschaft erreichen. Beide lieferten sich einen harten Kampf und etwas unglücklich, hatte Manuel Biedermann bereits nach der Hälfte der 4-minütigen Kampfzeit zwei Bestrafungen erhalten. Nun durfte er sich keinen noch so kleinen Fehler erlauben. Denn eine dritte Strafe bedeutete nach den neuen Judo-Regeln eine vorzeitige Niederlage. Aber unser Oderstädter blieb konzentriert und verteidigte seinen Vorsprung, den er durch einen Wurf erzielte. Wenige Sekunden vor Kampfende musste der Schweriner deshalb alles in einen letzten Angriff riskieren. Diesen nutze Manu aus und warf seinen Gegner eine Sekunde vor Schluss voll auf den Rücken und stand unter großen Jubel der Trainer und Eltern im Finale. Nach knapp 3 Stunden Wartezeit war es dann so weit. Im Finale -66 kg standen sich der favorisierte Hesse Fabian Görner und unser JC90-Athlet Manuel Biedermann gegenüber. Manuel zeigte von Anfang an, dass ihn die Favoritenrolle seines Gegners nicht aus der Fassung brachte und so kam es zu einem engen Kopf an Kopf Rennen, in dem es zunächst keiner schaffte, eine Wertung zu erzielen. Für „Manu“ wurde es aber erneute gefährlich. Nachdem beide Kämpfer eine Bestrafung wegen Griffverhinderung bekamen, musste er eine zweite Strafe wegen IMG_0874abgebeugten kämpfen hinnehmen und durfte sich nun wie zuvor im Halbfinale keinen Fehler mehr erlauben. In der letzten Minute bündelte unser Frankfurter nochmal all seine Kraft und schaffte es sogar den Hessen zu werfen. Viele schrien schon Ippon (voller Punkt) aber die Kampfrichter entschieden sich leider nur für einen halben Punkt und so ging der Kampf weiter und Manuel musste die Führung noch gut 45 Sekunden lang verteidigen. Die Uhr tickte runter und der Hesse Görner schaffte es zu keinem brauchbaren Angriff. Die Goldmedaille für Manu schien greifbar nahe, doch dann trat er beim Kampf aus der Kampffläche. Noch 3 Sekunden bis Kampfende. Die Kampfrichter berieten sich. Unter Proteste vieler Zuschauer und Trainer (auch anderer Vereine) sprachen sie die dritte Bestrafung gegen Manuel Biedermann aus und kürten damit den Hessen zum Sieger. Eine Entscheidung die sehr umstritten war, zumal sie gegen den Kämpfer ging, der als einziger im Kampf durch einen Wurf eine hohe Wertung erzielen konnte. Aber damit muss man im Judo leben und Manuel Biedermann nahm es mit Fassung. Er freute sich am Ende sehr über den Titel „Vize-Deutscher Meister 2017“.
Der zweite JC90-Starter Elias Pracht bewies schon im Vorjahr durch seine Erfolge bei DJB-Sichtungsturnieren, dass er in der Gewichtsklasse -73 kg immer ein Wort mitreden kann. In seinem ersten Kampf brachte Elias seinen Gegner zunächst mit einem sauberen Schulterwurf und dann mit einem Fußwurf zu Fall und führte mit zwei hohen Wertungen. Eine anschließende Festhalte entschied den Kampf dann vorzeitig für unseren Frankfurter. Auch die nächsten beiden Kämpfe entschied Elias im Boden für sich. Beide Male setzte er eine Würgetechnik an, die seine Gegner zur Aufgabe zwangen. Somit stand der JC90-Kämpfer im Halbfinale. Hier wartete ein völlig unbekannter Gegner. Nach dem Kampf stellte sich heraus, dass es sich um einen tschetschenischen Sambokämpfer handelte, der nun hier in DeutschlandIMG_0885 lebt. Elias verlor diesen Kampf leider und statt einer sicheren Medaille im Finalkampf, ging es nun im „kleinen Finale“ um Bronze oder den undankbaren 5. Platz. Natürlich wollte sich Elias die Medaille nach seinen tollen Kämpfen nicht nehmen lassen und steckte seine ganze verbleibende Energie in dieses letzte Duell gegen den Berliner V. Stark. Bereits nach gut 30 Sekunden landete der Berliner durch einen Schulterwurf von unserem Frankfurter voll auf dem Rücken und der Kampf war vorbei. Elias gewann damit die Bronze und der Judo-Club 90 Frankfurt (Oder) kann sich darüber freuen, dass beide Vereinskämpfer am Ende des Wettkampftages auf dem Siegerpodest stehen konnten. Herzlichen Glückwunsch den beiden Judoka zu diesem tollen Erfolg!
IMG_0899Insgesamt konnte sich die Frankfurter Sportschule über 5 Podestplätze bei der Deutschen Meisterschaft U18: Luc Meyer (-55 kg, Gold), Manuel Biedermann (-66 kg. Silber), Philip Strauß (-46 kg, Bronze), Dan Matuschowitz (-55 kg, Bronze), Elias Pracht (-73 kg, Bronze).
Herzlichen Glückwunsch auch die Sportschul-Trainern Michael Rex und Adrian Markov.
Diese tollen Ergebnisse und die Tatsache, dass Brandenburg die Länderwertung gewann, unterstreicht die tolle Arbeit hier am Frankfurter Bundestützpunkt Judo. Für uns ist es daher unverständlich, wieso der Deutsche Judo-Bund und der Deutsche Olympische Sportbund unseren jahrelang erfolgreichen Standort schließen wollen.

Termine

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Facebook-create
DSC07399
DJB-Vereinszertifikat
Wir danken unseren Sponsoren
Count per Day
  • 151649Besucher gesamt:
  • 8Besucher heute:
  • 62Besucher gestern:
  • 520Besucher letzte Woche:
  • 1344Besucher pro Monat:
  • 0Besucher momentan online: