img_7879Finalkampftag der Judo-Landesliga in Ludwigsfelde

Am vergangenen Samstag kam es zum Showdown um den diesjährigen Landesligatitel. Austragungsort war hier für Ludwigsfelde. Für besondere Spannung an diesem Kampftag sorgte der KO-Modus. Adrian Markov betonte: „Diese Kämpfe sind natürlich immer sehr aufregend da in diesem Modus tatsächlich ALLES möglich ist. Dennoch bin ich überzeugt das wir heute einen guten Job machen werden und den Lohn für das harte Training einfahren können.“
Auf Grund der Tabellenführung, welche sich der JC90 an den ersten drei Kampftagen erkämpfen konnte, gab es zunächst ein Freilos bevor es im ersten Kampf zu einem Aufeinandertreffen mit dem SV Motor Babelsberg kam. Dieser konnte recht deutlich, im Resultat wie auch inhaltlich, besiegt werden (4:1).
Im Anschluss wartete im Halbfinale niemand geringeres als der KSC Asahi Spremberg II. „Diese
Mannschaft war die Einzige, die uns in der Vorrunde besiegen konnte. Da ist es klar, dass die Anspannung etwas größer war. Umso mehr Respekt zolle ich dem Team für das engagierte Auftreten
und dem erneuten 4:1-Gesamtsieg“, so Trainer Gerhard Lorenz.
Asahi Spremberg stellte einen sehr niveauvollen Gegner, mit erfahrenen und gut ausgebildeten Judoka da. Daher ist die Freude gerade hier groß, dass vor allem die jüngeren Athleten zeigen konnten, dass sie nicht nur mit erfahrenen Gegnern mithalten können, sondern diese mittlerweile auch besiegen.
Das Finale war also erreicht. Hier kam es nun zur Neuauflage des Lokalduells zwischen dem JC90 und der Kampfgemeinschaft des PSV Frankfurt (Oder)/ RSV Eintracht. Diese hatten sich auf der anderen Seite durchgesetzt und achtungsvoll ins Finale gekämpft. Entsprechend zuversichtlich gingen nun beide Mannschaften an den Finalkampf. Der JC90, welcher das letzte Duell 5:0 für sich entscheiden konnte, aber auch die an diesem Tag deutlich stärkere Besetzung auf Seiten des PSV/RSV.
Eine durchaus spannende Begegnung ging letzten Endes mit 4:1 an den JC90. Dieser durfte sich damit erstmalig in seiner Vereinsgeschichte „Sieger der Landesliga“ nennen.
„Wir, und damit spreche bewusst im Namen des ganzen Vereines und besonders auch im Namen meiner Kollegen Michael Rex und Gerhard Lorenz, sind sehr stolz auf die Mannschaft. Sie haben zeigen können, dass am Bundesstützpunkt in Frankfurt (Oder) nach wie vor eine tolle Arbeit von allen Trainern gemacht wird und wir durchaus eine erfolgreiche Zukunft haben können.“
Großer Dank gilt darüber hinaus auch in besonderem Maße unserem Kapitän Oliver Lodtka und den schon etwas älteren Athleten, wobei Andre Pflaum besonders erwähnt werden darf.
Sie haben diese Mannschaft komplettiert und haben großen Anteil am Erfolg. Weiterer Dank gilt Axel Tretner und all unseren Sponsoren, allen voran der Sparkasse und den Stadtwerken. Ohne diese Unterstützung sind Erfolge wie dieser nicht möglich.

Das Team:
– 66Kg Max Müller; Rico Buchwalter; Manuel Biedermann
– 73Kg Felix Exner; Oliver Lodtka
– 81Kg Jens Baumann; Christian Zenker; Daniel Leppert; Kai-Ole Pfirmann
– 90Kg Roman Pflaum
+90Kg Andre Pflaum; Karsten Huhnke

Trainer:
Michael Rex; Adrian Markov; Gerhard Lorenz; Axel Tretner

Facebook-create
DSC07367
DJB-Vereinszertifikat
Wir danken unseren Sponsoren
Count per Day
  • 161645Besucher gesamt:
  • 41Besucher heute:
  • 85Besucher gestern:
  • 620Besucher letzte Woche:
  • 1371Besucher pro Monat:
  • 0Besucher momentan online: