Heute (Samstag, 07.03.) trafen sich die besten U21 Sportler/innen in der Frankfurter Brandenburghalle, um die Deutschen Meisterschaften auszukämpfen.

Angefeuert von Trainingspartnern, Familie, Freunden, Trainern und von unseren jüngsten Younsters, traten unsere JC90-Judoka an den Start. Und das Frankfurter Publikum hatte Grund zum Jubeln!

DEM_Thea

Unsere Bronzemedaillen-Gewinneren Thea Gercken!

Die erst 18-jährige Thea Gercken trat nicht nur als jüngster Jahrgang diese Meisterschaft an, sondern kämpfte auch erstmals in ihrer neuen Gewichtsklasse -63kg. Hoch motiviert trat Thea auf die Judo-Matte und bezwang ihre erste Gegnerin bereits nach wenigen Sekunden mit einem Uchi-mata (Innenschenkel-Wurf). Auch im zweiten und dritten Kampf konnte unsere JC90-Kämpferin mit starker kämpferischer Leistung als Siegerin von der Tatami gehen. Im Halbfinale machte sich dann leider doch bemerkbar, dass Thea für ihre neue Gewichtsklasse noch ziemlich leicht ist. Ein guter Wurfansatz brachte ihre Gegner leider nicht zu Fall. So konnte die Rivalin den Wurf kontern und als Siegerin vom Platz gehen. Für Thea ging es nun im kleinen Finale um die Bronze-Medaille oder dem im Judo etwas undankbaren 5. Platz. Mit viel unterstützenden Anfeuerungsrufen kämpfte Thea um die ersehnte Medaille. Und es hat geklappt! Nach ca. 1 Minute konnte sie ihre Kontrahentin mit einem sauberen O-soto-gari werfen und den Kampf vorzeitig mit Ippon beenden, was für lautstarken Jubel in der Brandenburghalle sorgte. Herzlichen Glückwunsch Thea Gercken zu diesem tollen Erfolg!

Auch für Jenny Vogel (-57kg) und Johanna Blietz (-70kg) begann der Wettkampf perfekt. Beide Kämpferinnen konnten ihre ersten drei Kämpfe souverän gewinnen. Leider scheiterten sie dann im Halbfinale und konnten auch den Kampf um Platz 3 nicht mehr für sich entscheiden. Wir gratulieren Johanna und Jenny dennoch recht herzlich zum 5. Platz.

Ebensfalls für den JC90 an den Start gingen Laura Krumpholz (-57kg), Nils Koch (-66kg) und Nick Bobrowski (-66kg). Leider erwischten die Drei keinen guten Tag für sich und schieden vorzeitig aus. – Kopf hoch und die nächsten Ziele anvisieren!

 

Für Freude sorgte auch Ines Beischmidt (-52kg)! Die Kämpferin vom JC Großbeeren trainiert am Frankfurter Olympia-Stützpunkt und konnte vier Kämpfe in Folge gewinnen. Obwohl sie ihre Gegnerin im Finale fest im Griff hatte, sorgte eine hohe Wertung am Ende des Kampfes für das Nachsehen der Brandenburgerin. Kopf hoch Ines und herzlichen Glückwunsch zur Silber-Medaille.

 

 

Fotos: Arendt

Termine

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Facebook-create new-instagram-text-logo
DSC07399
DJB-Vereinszertifikat
Wir danken unseren Sponsoren
Count per Day
  • 180927Besucher gesamt:
  • 1Besucher heute:
  • 57Besucher gestern:
  • 477Besucher letzte Woche:
  • 1538Besucher pro Monat:
  • 0Besucher momentan online: